Cuba

Kulturanthropologie (Profil C)

Profil C "Kulturanthropologie" (Master)

Das Profil „Kulturanthropologie" widmet sich der Erforschung indigener und nicht indigener Kulturen sowie kultureller und sozialer Prozesse in der Geschichte und Gegenwart Lateinamerikas. Unter Einbeziehung von Methoden und Theorien der Archäologie, Ethnologie, Geschichte und Kulturwissenschaften werden soziale und kulturelle Dynamiken der Gesellschaften Lateinamerikas in synchroner und diachroner Perspektive untersucht. Kulturelle Charakteristika werden in historische und gesellschaftliche Kontexte eingebettet. Dieser Zugang erlaubt es, den Zusammenhang zwischen langfristigen Strukturen und Entwicklungsprozessen sichtbar zu machen. Vor dem Hintergrund der Betrachtung historischer Entwicklungen und kulturanthropologischer Fragestellungen kann die gesellschaftliche und kulturelle Heterogenität Lateinamerikas nur im Kontext von vergangenen und gegenwärtigen Globalisierungsprozessen verstanden werden. Damit wird insbesondere in der interdisziplinären Zusammenarbeit ein wesentlicher Beitrag zum Verständnis der heutigen lateinamerikanischen Gesellschaften geleistet. Zentrale Themen des Profils sind kulturspezifische, wirtschaftliche, politische, soziale und religiöse Organisationsformen sowie Ethnizität, Interkulturalität, Geschlechterverhältnisse und Sprache.

>> Lehrveranstaltungen

>> zur Homepage des Masterstudiengangs Interdisziplinäre Lateinamerikastudien