Cuba

Lehre

Im Masterstudiengang Interdisziplinäre Lateinamerikastudien können sich die Studierenden bereits zu Studienbeginn  für den ProfilbereichGeschlechterverhältnisse, Lebensformen, Transformationen entscheiden. Dieser dient der Schwerpunktsetzung und der Vertiefung fachspezifischer Kenntnisse der Gender Studies. Im ersten Fachsemester vermittelt der  Profilbereich theoretische und methodische Grundlagen zum historischen und zeitgenössischen Verständnis der Geschlechterverhältnisse in Lateinamerika aus einer interdisziplinären Perspektive. Die Studierenden entwickeln eine gendersensible Perspektive auf geistes- und sozialwissenschaftliche Fragestellungen und eine selbstreflexive Position als Forscher_innen.

 Vor dem Hintergrund geschlechtsspezifischer Problemstellungen, die der sozioökonomischen und kulturellen Heterogenität Lateinamerikas Rechnung tragen, befasst sich das Profil in der Vertiefungsphase im zweiten Fachsemester  zum einen mit Geschlechtsverhältnissen und Transformationsproessen, wobei besonders Themen wie Demokratisierung und Gewalt, Recht und Öffentlichkeiten, soziale Bewegungen sowie Lebensformen und –praxen fokussiert werde. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der (postkolonialen) Reflexion von Interkulturalität und Transnationalität durch die Betrachtung  transkultureller Dynamiken anhand der Kategorie Geschlecht in Zusammenhang mit kultureller, sozioökonomischer und kolonialer Differenz. Durch die Verbindung von sozial- und kulturwissenschaftlichen Ansätzen werden Grundlagen für eine kritische Betrachtung von Modernisierungs- und sogenannten Entwicklungsprozessen in Lateinamerika sowie deren Beeinflussung durch Globalisierungsprozesse und Migrationsbewegungen geschaffen.

Im dritten Fachsemester besteht für die Studierenden beispielsweise die Möglichkeit, Praktika in Forschungsprojekten zu Gender-Thematiken des Lateinamerika-Instituts oder einen Auslandsaufenthalt an einer der Kooperationsuniversitäten in einem Genderschwerpunkt zu absolvieren.

Auch in den anderen Profilen des Masterstudiengangs werden Geschlechterverhältnisse als Querschnittsthema behandelt.

Studierende und Lehrende der Gender Studies engagieren sich zudem in Lehrforschungsprojekten des Lateinamerika-Instituts:

>> zu den Lehrforschungsprojekten