Ziele

Die Ziele von ESIINE sind in erster Linie folgende:

  • Bestärkung von Forschungslinien und interdisziplinärer und/oder vergleichender Spezialisierung, welche mit akademischen Erfahrungen und transnationalen Forschungsnetzwerken einhergehen.
  • Durch interinstitutionelle Kolaboration zwischen Lateinamerika und Europa einen Beitrag zu kritischem Wissen leisten, indem Innovation und Rückgewinnung von lokalem und regionalem Wissen bekräftigt wird und ein Impuls zu interkulturellen Studien gegeben wird.
  • Sich die Herausforderungen bewusst machen, welche in der Reproduktion von Ungleichheit und den Mechanismen von Exklusion in den Lebenswelten der betroffenen Personen und Gemeinschaften liegen.
  • Kritisches Reflektieren der neuen Formen von Exklusion in globalem Ausmaß, aus einer theoretischen multidimensionalen und transdisziplinären Perspektive heraus.
  • Ausgehend von der Theorie und Forschung die Interventionen von Staaten und internationalen Organen analysieren und diskutieren, um sich den aktuellen Problemen des vielfältigen Zusammenlebens zu stellen.
  • Aus einer intersektionalen Perspektive heraus Akademiker/inn/en ausbilden, die auf Probleme der sozialen Inklusion und Ungleichheit spezialisiert sind und die Fähigkeit besitzen spezifische Politiken zu formulieren und zu analysieren.