Cuba

Lehre

In der Lehre der Politikwissenschaft am Lateinamerika-Institut stehen die Themen Demokratisierung, Staatlichkeit, soziale Bewegungen, politische Kulturen, Entwicklungspolitik und -theorie, Integration und Desintegration sowie die zunehmende Bedeutung von grenzüberschreitenden Prozessen und Fragen der „Globalisierung von unten“ im Mittelpunkt.

Vermittelt werden einerseits spezifische Kenntnisse von Ländern, Regionen, Orten und deren Verflechtungen. Andererseits wird die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Methoden und Theorien, vor allem mit der Wissensproduktion in Lateinamerika, gelehrt. Analysen geschlechtsspezifisch bzw. ethnisch geprägter Asymmetrien sind in die Betrachtung einbezogen.

Die Politikwissenschaft am Lateinamerika-Institut beteiligt sich an der Lehre des Otto-Suhr Institutes für Politikwissenschaft am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften und ist an folgenden Studiengängen beteiligt:

        Profilbereich B: Transformation und Entwicklung

        Profilbereich D: Geschlechtverhältinisse, Lebensformen, Transformationen

Überblick der in diesem Semester angebotenen Lehrveranstaltungen der Politkwissenschaft: Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis (KVV) der FU Berlin (Lateinamerika-Institut).
Die Unterlagen zu den jeweiligen Lehrveranstaltungen finden sie in der Lehrplattform Blackboard der FU Berlin.

Lehrforschungsprojekte