Cuba

Iberoamericana/Vervuert

6 Publikation(en)

Los poderes de lo público: debates, espacios y actores en América Latina.

braig huffschmid 2009

Marianne Braig, Anne Huffschmid (Hg.)

Madrid/Frankfurt: Iberoamericana/Vervuert | 2009

El libro propone conceptualizar el espacio y la esfera públicos como una categoría transdisciplinaria para pensar las transformaciones de América Latina. En un abordaje interdisciplinar que va desde las ciencias políticas, la sociología y la historia, los estudios urbanos y el derecho hasta las letras y las artes, se exploran distintas facetas y dimensiones de la vida pública: la revisión crítica del concepto de Öffentlichkeit planteado por Habermas, la desregulación y (dis)funcionalidad de las instituciones públicas en casos como el clientelismo, el espacio público de las ciudades como arena de disputa, las dinámicas globalizadoras en la comunicación o la justicia, la escenificación de los imaginarios literarios, culturales y sociales, etc.

AfricAmericas. Itineraries, Dialogues, and Sounds.

phaf rheinberger 2008

Ineke Phaf-Rheinberger, Tiago Oliveira Pinto (Hg.)

Madrid/Frankfurt: Iberoamericana/Vervuert | 2008

Erschienen in: Bibliotheca Ibero-Americana, 119

Inhaltsverzeichnis

This book presents several stages of a work in progress in Berlin that started with the series of lectures, AfricAmericas, in the Fall and Winter of 2004-2005. These lectures formed the beginning of a larger project on cultural exchanges between Africa and America. This focus across the Atlantic Ocean, between Brazil and Africa in particular, requires breaking through academic boundaries that hold the continents apart and ignore the millions of people who have gone back and forth for centuries on this main route of the slave trade. In their contributions, the authors elaborate on research and cultural practices. For that, they take a closer look at specific regularities by focusing on historical texts, literature, music, and art as important mediators for such processes of cultural exchanges in past and present.

EuropAmerikas. Transatlantische Beziehungen.

Ette et al 2008

Ottmar Ette, Dieter Ingenschay, Günther Maihold (Hg.)

Frankfurt: Vervuert | 2008

Erschienen in: Bibliotheca Ibero-Americana, 124

Inhaltsverzeichnis

EuropAmerikas beschäftigt sich mit der Gestaltung der transatlantischen Beziehungen, wobei insbesondere auch der Südatlantik in den Blick genommen wird. Jenseits etablierter Formeln vom “alten” Europa und den “neuen” Amerikas wird eine Perspektive entwickelt, welche die Gleichzeitigkeit und gegenseitige Bedingtheit des Denkens mit allen seinen Konflikten in den Blick nimmt. Der vorliegende Band, der in der Kontinuität der wissenschaftlichen Beschäftigung des Forschungsverbundes Lateinamerika Berlin-Brandenburg (ForLaBB) mit den transarealen Austauschprozessen Lateinamerikas steht, folgt einem weiten und offenen Verständnis der Beziehungen zwischen Europa und Lateinamerika: Es geht um die Beziehungen zwischen verschiedenen Räumen in ihrer Diversität, aber auch ihrer inneren Logik und vielfältigen Bedingtheit. Die Beiträge reichen von transnationalen Lebensläufen über Erinnerungskulturen, Wissenszirkulation, Perzeptions- und Rezeptionsprozessen bis hin zu Fragen des sozialen und politischen Verständnisses im globalen Wandel.

Hemisphärische Konstruktionen der Amerikas.

birle et al 2006

Peter Birle, Marianne Braig, Ottmar Ette, Dieter Ingenschay (Hg.)

Frankfurt: Vervuert | 2006

Erschienen in: Bibliotheca Ibero-Americana, 109

Die in diesem Band versammelten Beiträge fokussieren auf hemisphärische Konstruktionen der Amerikas und damit auf das Verständnis von Austauschprozessen, Interaktionen, Abhängigkeiten und Interdependenzen innerhalb der Westlichen Hemisphäre. Den Autorinnen und Autoren – Kultur-, Literatur- und Sozialwissenschaftlern – geht es um Transfers und Interaktionen in einem transregionalen und transkulturellen Spannungsfeld, wobei statische Raumkonzepte hinterfragt werden: Welche Perspektiven eröffnen die hemisphärischen Konstruktionen Alexander von Humboldts sowie neuere transregionale und transareale Studien mit Blick auf eine quer zu disziplinären Grenzziehungen agierende Verbundforschung? Welche Rolle kommt Mexiko als Grenzland zwischen Norden und Süden, als einer Zwischenwelt, die geographisch nicht klar zu verorten ist, hinsichtlich der Frage nach den Vorstellungen von einer gemeinsamen oder einer gespaltenen Hemisphäre zu? Welche Perspektiven eröffnen hemisphärische Blicke auf literarische Aids-Diskurse sowie auf Erzählpraxis und Theoriedebatten von testimonio und témoignage? Welche Motive prägen die Hinwendung Brasiliens zu seinen hispanoamerikanischen Nachbarländern in den vergangenen Jahren? Im Vordergrund der Beiträge stehen folglich nicht Grenzziehungen und Territorien, sondern Grenzüberschreitungen und Wege einer transterritorialidad im Kontext hemisphärischer Konstruktionen der Amerikas.

Grenzen der Macht - Macht der Grenzen. Lateinamerika im globalen Kontext.

braig et al 2005

Marianne Braig, Ottmar Ette, Dieter Ingenschay, Günter Maihold (Hg.)

Frankfurt: Vervuert | 2005

Erschienen in: Bibliotheca Ibero-Americana, 105

Grenzformationen, Grenzlinien und Grenzräume gedacht als dynamische Konstruktionen auch jenseits nationalstaatlicher Territorialität geraten zunehmend auch in den Blick von sozial- und kulturwissenschaftlichen Analysen. Gerade in Lateinamerika als privilegiertem Labor der Moderne konstituiert sich das Verhältnis von Raum und Kultur in immer neuen Bewegunsbildern. Eine transkulturelle Perspektive zu Migration, Diaspora, Grenzräumen bzw. borderlands zeigt, wie sich immer wieder neue, von den nationalen Grenzen unterschiedene kulturelle Räume, Vernetzungen, Resonanzen und Wechselbeziehungen herausbilden. "Grenzen der Macht - Macht der Grenzen" wirft einen interdisziplinären Blick auf diese Welten.

Mexiko heute. Politik, Wirtschaft, Kultur.

bernecker et al 2004

Walther L. Bernecker, Marianne Braig, Karl Hölz, Klaus Zimmermann (Hg.)

Madrid/Frankfurt: Iberoamericana/Vervuert | 2004

Erschienen in: Bibliotheca Ibero-Americana, 98

Die neue Ausgabe von Mexiko heute ist bereits die dritte Auflage des gleichnamigen Titels. Der Band ist komplett überarbeitet und gibt einen fundierten Einblick in Geographie, Geschichte, Religion, Politik, Wirtschaft und Sozialstruktur sowie in die verschiedenen Ausprägungen der Kultur wie Literatur, Musik, Kunst, Architektur, Theater und Film. Beiträge zur Situation der verschiedenen Ethnien, der spanischen Sprache und der indigenen Sprachen Mexikos im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert runden das vielstimmige Gesamtbild des heutigen Mexiko ab. Der Band dient nicht nur als landeskundlicher Studienführer für Lateinamerikanisten, sondern soll auch als anspruchsvolles Informationbuch, als Handbuch und Nachschlagewerk fungieren.