Entwicklung interdisziplinär

Dieses Modul betrachtet den Begriff Entwicklung aus der Sicht verschiedener Disziplinen und Theorieschulen. Der Begriff Entwicklung ist vielseitig besetzt und die Verwendung des Begriffs Entwicklung durch die ein oder andere Person eröffnet meist ein Panorama an spezifischen Konnotationen, die aus einem bestimmten Verständnis von Entwicklung herrühren. Viele dieser unterschiedlichen Verständnisse haben ihren Ursprung in der disziplinären Aufteilung der Wissenschaft. Ob Ökonomie, Soziologie oder Politologie – „Entwicklung“ hat neben dem generellen Verständnis als das ‚Nutzen eines Potenzials’ auch weitreichende andere Bedeutungen, je nachdem welchen Fokus eine Disziplin anlegt. Das Modul ist in diesem Sinne als Hilfestellung für die Arbeit in interdisziplinären Kontexten gedacht. Es zeigt zum einen auf, in welcher Disziplin bestimmte Sichtweisen ihren Ursprung haben mögen. Zum zweiten vereinfacht das hier aufgezeigte Panorama den interdisziplinären Austausch im Rahmen des Studiums.

Die Lerneinheit stellt anthropologische, historische, ökonomische, soziologische und politologische Verständnisse und Interpretationen von Entwicklung dar. Zum Teil haben die Unterkapitel dabei nur die Kritik am Entwicklungsbegriff zum Inhalt, andere wiederum zeigen einzelne Linien der Debatten um „Entwicklung“ auf. Die Ausführungen haben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit – sie zeigen lediglich die wichtigsten Strömungen und dominantesten Interpretationen.

Die einzelnen Teile dieser Lerneinheit gliedern sich nach Disziplinen, jedoch ist der geschichtliche Teil als Einführung zur Diskussion um Entwicklung gedacht und eignet sich als Ausgangspunkt für ein besseres Verständnis der disziplinären Interpretationen von Entwicklung.