Nationalökonomie

In diesem Abschnitt werden ökonomische Theorieschulen und ihre Vertreter vorgestellt, welche die Nationalökonomie als Ausgangspunkt in ihrer Arbeit betrachten. Sie bildeten mit ihren theoretischen Konzepten die Grundlagen für eine Weiterentwicklung in den Bereichen der Entwicklungsökonomie oder waren der Anlass für eine theoretische Kontroverse. Für vieles was heute als selbstverständliches Wissen in der Volkswirtschaft gelehrt und angewendet wird, haben diese Ökonomen die Grundlagen gelegt. Der Bereich deckt die drei wichtigsten Theorieschulen ab – Neoklassik, Keynesianismus und liberale/österreichische Schule – die für das Verständnis heutiger ökonomischer Argumentation und Handlung von elementarer Bedeutung sind.

Quelle: ZEIT punkte Nr. 3/1993: "Zeit der Ökonomen - eine Kritische Bilanz volkswirtschaftlichen Denkens"