Vergleich zwischen Gini-Koeffizient und Human Development Index

Aus dem Vergleich zwischen dem Gini-Koeffizient und dem HDI eines Landes wird deutlich, dass eine dieser Messgrößen alleine nicht ausreicht, um verbindliche Aussagen über den Entwicklungsstand eines Landes machen zu können. Setzt man die Daten zum Gini-Koeffizient und zum HDI der Beispielländer (Brasilien, China, Deutschland, und der USA, außer Cuba) zwischen den Jahren 2000 und 2007 miteinander in Vergleich, ergibt sich die folgende Tabelle:

Tabelle 1: Gini-Koeffizient und HDI von Brasilien, China, Deutschland und USA, 2000 und 2007

Land/ Jahr2000Ranking2007Ranking

Brasilien

Gini

HDI (4)

 

-

0,790 (mittel)

 

4

3

 

0,556 (1) (sehr ungleich)

0,813 (hoch)

 

4

3

China

Gini

HDI (4)

 

0,390 (2) (ungleich)

0,719 (mittel)

 

2

4

 

0,415 (3) (ungleich)

0,772 (mittel)

 

3

4

USA

Gini

HDI (4)

 

0,457 (2) (ungleich)

0,949 (sehr hoch)

 

3

1

 

0,408 (3) (ungleich)

0,956 (sehr hoch)

 

2

1

(Quellen: (1) IPEADATA; (2) UNU-WIDER; (3) UNDP 2009: 195-198; (4) http://hdrstats.undp.org/en/indicators/74.html; (Auswertungen des Gini-Koeffizienten) Willis 2005: 9; (Auswertungen des HDI) UNDP 2009: 15)

Aus der Tabelle lässt sich schließen, dass jedes der vier Länder den HDI von 2000 bis 2007 verbessern konnte, dass sich zugleich aber nur die Gini-Koeffizienten von Brasilien und den USA verbessert haben. Außerdem ist zu sehen, dass sich in dem Ranking der Beispielländer in Bezug auf den HDI nichts geändert hat, dass sich aber die USA und China in dem Ranking hinsichtlich des Gini-Koeffizienten von 2000 bis 2007 verändert haben. Die Auswertungen der Angaben des Gini-Koeffizienten und des HDI zeigen, dass weder eine (sehr) ungleiche Einkommensverteilung automatisch eine niedrige menschliche Entwicklung, noch eine relativ gleiche Einkommensverteilung eine (sehr) hohe menschliche Entwicklung bedeuten. Hier ist Brasilien ein gutes Beispiel, denn das Land wird in beiden Jahren durch eine sehr ungleiche Einkommensverteilung, zugleich aber im Jahre 2000 durch eine mittlere und 2007 durch eine hohe menschliche Entwicklung gekennzeichnet.

Mit einer Betrachtung von nur einem dieser beiden Hauptindikatoren zur Messung sozialer und wirtschaftlicher Ungleichheit ist somit nur ein eingeschränkter Blick auf den wirklichen Entwicklungsstand eines Landes möglich. Allerdings können, wie bereits angemerkt, auch der HDI und der Gini-Koeffizient zusammengenommen nur ein grobes Bild der Einkommensverteilung und der menschlichen Entwicklung eines Landes wiedergeben, da nicht alle Gesellschaftsbereiche durch die verwendeten Daten erfasst werden. Außerdem ist es bei der Verwendung der Indikatoren wichtig darauf zu achten, dass sich in der Literatur auf Grund unterschiedlicher Datengrundlagen für die Messung der beiden Indikatoren oftmals verschiedene Zahlen für dieselbe Zeitspanne und dieselbe Region finden lassen.


Quellen

UNDP (2009) Human Development Report 2009: Overcoming barriers: Human mobility and development. New York: UNDP, URL http://hdr.undp.org/en/media/HDR_2009_EN_Complete.pdf; Willis, K. (2005) Theories and Practices of Development. London/ New York: Routledge;
IPEADATA, URL http://www.ipeadata.gov.br; UNU-WIDER, WIID2C.xls, URL http://www.wider.unu.edu/research/Database/en_GB/wiid/; http://hdrstats.undp.org/en/indicators/74.html.