Messung von sozio-ökonomischer Ungleichheit

Der Gini-Koeffizient und der Human Development Index (HDI).

Das Bruttoinlandsproduktes (BIP) wird allgemein als ein Maß für die wirtschaftliche Leistung einer Volkswirtschaft in einem bestimmten Zeitraum herangezogen. Soweit so gut. Doch das BIP reicht nicht dafür aus, um auch solche Faktoren wie beispielsweise den Grad sozialer Sicherheit, den Schutz der Umwelt, soziale Gerechtigkeit und Lebensqualität etc. in einem Land darzustellen – selbst bei einem Vergleich der Kaufkraftparitäten. Zur Erfassung des Wohlstandes eines Landes und seiner Verteilung sind daher andere Indikatoren notwendig. Zur Messung und Darstellung von Verteilung verschiedener Ressourcen unter Wirtschaftssubjekten stehen zwei Hauptindikatoren zur Verfügung: Die Verteilung von Einkommen und Vermögen kommt durch den Gini-Koeffizienten zum Ausdruck. Den Grad menschlicher Entwicklung in einem sozio-ökonomischen Kontext wird versucht, durch den Human Development Index (HDI) vergleichbar darzustellen.

In diesem Modul werden die wichtigsten Aspekte zur Messung und Darstellung von Verteilung behandelt. Lerninhalte sind:

  • Wie der Gini-Koeffizient und HDI definiert sind,
  • welche Berechnungsmethoden zur Anwendung kommen,
  • wie die Berechnung von Gini-Koeffizient (Lorenzkurve) und HDI (Lebenserwartung, Bildungsrate, Lebensstandart) funktioniert und welche Einflussgrößen betrachtet werden
  • Am Beispiel Brasiliens im Vergleich mit anderen Ländern wird die Aussagekraft des Gini-Koeffizienten und des HDI grafisch veranschaulicht.