Berechnung des nominalen BIP

 

Das nominale BIP bewertet den Output von Gütern und Dienstleistungen zu den jeweiligen Marktpreisen. Mit anderen Worten: Man berechnet einfach die Summe aller Preise, die für alle verkauften Güter innerhalb eines Jahres bezahlt wurden.

Dadurch jedoch ist das nominale BIP abhängig von den Veränderungen der Preise innerhalb einer Volkswirtschaft (Preisindex).Man stelle sich vor, alle Güter wären ab morgen genau 10% teurer. Dann wäre zwar nominal der Wert aller innerhalb dieser Volkswirtschaft produzierten Güter um 10% gestiegen, doch würde dieser Preisanstieg nichts darüber aussagen, ob wir als Volkswirtschaft auch wirklich mehr Güter produziert oder verkauft haben.

Das nominale BIP steigt also bei einer Inflation; und umgekehrt sinkt es beim Auftreten einer Deflation.

Um diese verzerrende Wirkung der Preisänderung auf das BIP vernachlässigen zu können, wird das reale BIP mit Hilfe des sogenannten BIP-Deflators berechnet.