Marco Just Quiles

Marco Just Quiles

Internationales Graduiertenkolleg "Zwischen Räumen"

Bewegungen, Akteure und Repräsentationen der Globalisierung

Doktorand

Aufgabenbereich

Projekt: “Die Bedeutung fiskalföderaler Aushandlungsprozesse für die (Re-) Produktion territorialer Ungleichheiten: Der Fall Bolivien“

Adresse Boltzmannstr. 4
14195 Berlin
E-Mail marcojust@gmx.net

Seit 01/2014

Promotionsstipendiat des Internationalen Graduiertenkollegs “Zwischen Räumen”, Freie Universität Berlin

Seit 08/2013

Qualifikationsstipendiat des Internationalen Graduiertenkollegs “Zwischen Räumen”, Freie Universität Berlin

2012 – 2013

Studentische Hilfskraft am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin im Projekt "Interdependente Ungleichheitsforschung in Lateinamerika" - desiguALdades.net (BMBF)

2013 – 2013

Praktikant bei den Vereinten Nationen, Department of Economic and Social Affairs, Division for Public Administration and Development Management, New York, USA

2010 – 2013

Studium der Interdisziplinären Lateinamerikastudien an der Freien Universität Berlin (M.A.), Abschlussarbeit: “The Political Economy of the Bolivian Hydrocarbon Revenue Sharing System“

2010 – 2010

Auslandssemester, Teilnahme am postgraduierten Programm „Diplomado en Nueva Constitutción Política del Estado” an der Universidad Autónoma Gabriel René Moreno, Santa Cruz de la Sierra, Bolivien

2006 – 2009

Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Verfassungsrecht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (B.A.), Abschlussarbeit: “Präsidentialismus in Lateinamerika: Über die Vielfältigkeit lateinamerikanischer Präsidialdemokratien im 20. Jahrhundert“

„Die Bedeutung fiskalföderaler Aushandlungsprozesse für die (Re-) Produktion territorialer Ungleichheiten: Der Fall Bolivien“


Betreuerin: Prof. Dr. Marianne Braig (FU Berlin)


Im Kontext des globalen commodity booms hat die Nationalisierung des Gas- und Ölsektors in Bolivien im Jahre 2006 zu einem enormen Anstieg der Staatseinnahmen geführt. Gleichwohl verzeichnet die nationale Armutsrate nur einen leichten Rückgang während die Indikatoren der sozialen Ungleichheit keinerlei Veränderung aufzeigen. Besonders ausgeprägt sind hierbei die territorialen Unterschiede. Obgleich die subnationalen Einheiten in ihrer Gesamtheit in hohem Maße auf die rohstoffbasierten Fiskaltransfers der Zentralregierung angewiesen sind, weisen einige Regionen bessere Sozialindikatoren auf als andere. In wie weit können diese inter- und intraregionalen Ungleichheiten auf die Verteilung der Fiskaleinnahmen aus dem Gas- und Ölsektor (revenues) zurückgeführt werden?

Dieses Projekt beschäftigt sich mit der politischen Ökonomie des Fiskalföderalismus in Bolivien. Anhand der revenue-Verteilung erforscht das Dissertationsprojekt die formalen und informalen polity- und policy- Faktoren, die den fiskalföderalen Kontext der sozialpolitischen Transferleistungen auf den verschiedenen Ebenen des Staates konstituieren. Hierbei interessieren mich besonders die intergouvernementalen Aushandlungsprozesse und wie diese die territorialen Ungleichheiten reproduzieren oder ausgleichen. Dabei ist meine Hypothese, dass die persistenten politischen Konflikte zwischen der Zentralregierung und den regionalpolitischen Eliten hinsichtlich der territorialen Organisation des Staates, die Dynamiken in den Arenen der politischen Aushandlung prägen. Im Falle der Einnahmen aus dem Gas- und Ölgeschäft spiegelt sich der Konflikt in der politische Ökonomie des Verteilungssystems wieder und führt im Ergebnis zu signifikanten vertikalen und horizontalen Fiskalungleichheiten zwischen den territorialen Einheiten. Diese Ungleichheit strukturiert wiederum die finanzielle Basis der subnationalen Regierungen für sozialpolitische Transferleistungen.

Das Dissertationsprojekt knüpft an die Public Policy Literatur an, welche den Einfluss von staatsorganisatorischen Merkmalen auf sozialpolitische Transferleistungen untersucht. Während diese sich besonders auf die Rolle der institutionellen Faktoren konzentriert, hebe ich das Zusammenwirken sowohl von endogenen (institutionelle und politische Bedingungen) als auch exogenen Faktoren (globale Bedingungen) hervor. Anhand eines gemischt-methodischen Forschungsdesigns wird ein analytischer Rahmen erarbeitet, der eine kombinierte Untersuchung des revenue-Verteilungssystems sowie der hierdurch konditionierten territorialen Muster der sozialpolitischen Transferleistungen ermöglicht und mithin die Verbindung zwischen der revenue-Fiskalverteilung und der (Re-) Produktion von Ungleichheiten in Bolivien erforscht.

Rezension:

  • (2015): Anthony Bebbington y Jeffrey Bury (Eds.) (2013): Subterranean Struggles. New Dynamics of Mining, Oil, and Gas in Latin America,  Austin: University of Texas Press, in: CROLAR – Critical Reviews on Latin American Research, Vol. 4, No 1, 93-95

  • (2013): ‘Book Review: Kwame Sundarame, Jomo and Chowdhury, Anis (eds.) (2012): Is Good Governance good for Development?, United Nations Series on Development, Bloomsbury Academic, London and New York’, UN PAConnect Blog, online at: http://paconnect.unpan.org/profile/MarcoJustQuiles.

Monographie:

  • (2009): „Präsidentialismus in Lateinamerika: Über die Vielfältigkeit lateinamerikanischer Präsidialdemokratien im 20. Jahrhundert”, Diplomica Verlag: Hamburg.

Konferenzbeiträge:

  • (2015): 'Revenue Bonanza and Territorial Inequalities: Approaching State Density in Bolivia', Presentation prepared for the 1st ADLAF Conference in Berlin, November, 5, 2015.

  • (2015): 'Subnational Variations of State Capacity and the 21th Century Natural Resource Boom. The Case Bolivia', Paper prepared for the I Encuentro de Cooperación Académica USAL-FU Berlin, Salamanca (Spain), September, 23, 2015.

  • (2015): 'Revenue Bonanza and Territorial Inequalities: Lessons from Bolivia', Paper prepared for the 8th Conference of the Nordic Latin American Research Network (NOLAN), Helsinki, Finland, 11 – 13 June 2015.

  • (2015): 'State, Territory and Development: Exploring Spatial Patterns of Local Public Service Provision in Bolivia', Paper prepared for the desiguALdades.net Workshop, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn, June, 2, 2015.

  • (2013): ‘The Bolivian Hydrocarbon Revenue Sharing System and its Impact on Territorial Inequalities’, Paper prepared for the VII Congreso del CEISAL, Porto, Portugal; 12-15.06.2013, online at: http://www.social-globalization.uni-kassel.de/ceisal2013.