lai_symb01

10. Inkaherrscher Tupa Inca Yupanqui

Tupa Inka Yupanqui

Der Sohn des Inka-Herrscher Pachacutec begann bereits zu Lebzeiten seines Vaters damit, über das Königreich zu regieren, als sich dieser zu alt dafür fühlte. Er war es auch, der das bis dahin geltende Tabu brach, innerhalb der Königsfamilie unter Geschwistern, welche sowohl väterlich- als auch mütterlicherseits miteinander verwandt waren, zu heiraten. Denn Tupa Inca Yupanqui heiratete seine Schwester Mama Ocllo. Aus jenem Tabubruch machte er eine Regel, so dass er anordnete, dass seine beiden Kinder Huayna Capac und Coya Cusirimy ebenfalls einander heiraten sollten. Seine Entscheidung begründete er damit, dass sich mit dem Blut der Inkafamilie kein fremdes Blut vermischen solle. In seiner Eigenschaft als Herrscher über das Inkareich entschied er sich außerdem dafür mit den von seinem Vater begonnenen Eroberungen fortzusetzen. Diese führte er südlich bis ins heutige Chile und nördlich bis ins mittlere Hochland des heutigen Ecuador durch. Darüber hinaus setzte er sich für die Verbesserung und Ausweitung der Infrastruktur seines Reiches ein. So ließ er z.B. die heute als Ruinen bekannten Tempel von Tambo bauen. 1493 wurde Tupa Inka Yupanqui ermordet.

JL