Cuba

Dr. Teresa Orozco Martínez

Teresa Orozco
Bildquelle: Privat

Freie Universität Berlin

ZI Lateinamerika-Institut

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Aufgabenbereich

Politikwissenschaft/Gender Studies

Adresse Rüdesheimer Str. 54-56
Raum 225
14197 Berlin
Sekretariat Claudia Daheim
Telefon +49 (0)30 838-55336
E-Mail t.orozco@fu-berlin.de

Sprechstunde

Dienstag 16:00-17:30

Anmeldung per E-Mail

Akademische Positionen | Studium und Abschlüsse | Stipendien | Mitgliedschaften | Gutachtertätigkeiten


AKADEMISCHE POSITIONEN

seit 04/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Politikwissenschaft und Gender Studies, ZI Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin

04/2011-03/2016

Gastprofessorin für transnationale Wissenszirkulation und Mobilitätsregime mit dem Schwerpunkt Gender (Politikwissenschaft), ZI Lateinamerika-Institut der Freie Universität Berlin

10/2010-03/2011            

Fellow des Forschungsnetzwerks „Interdependente Ungleichheitsforschung in Lateinamerika“, ZI Lateinamerika-Institut der Freie Universität Berlin

10/2010-09/2012   

Dozentin, Institut für Philosophie der Alpen-Adria Universität Klagenfurt

01/2009-09/2010   

Wissenschaftliche Koordinatorin am ehem. „Center for Cluster Development“, Vorbereitung des Cluster Antrags „Gendered Mobilities“ mit Hochschulen der Region Berlin-Brandenburg im Rahmen der Exzellenzinitiative II, Freie Universität Berlin

10/2008-03/2009   

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Bestandsaufnahme und Potentialanalyse der Geschlechterforschung in Berlin-Brandenburg im Rahmen der Exzellenzinitiative II. Im Büro der zentralen Frauenbeauftragten, Freie Universität Berlin

07/2007-07/2008

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Bereich Politikwissenschaft. Lehrstuhl: Prof. Dr. Marianne Braig, ZI Lateinamerika-Institut der Freie Universität Berlin

01/2001-12/2003

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Lehrstuhl Prof. Hans-Jürgen Puhle, Institut für Vergleichende Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

2000-2011         

Lehrbeauftragte, ZI Lateinamerika-Institut der Freie Universität Berlin

2005-2007

Mitglied der Forschungsgruppe „Wissenszirkulation-Wissenspolitik. Politische Epistemologie der Globalisierung im Kontext Lateinamerikas“, Leitung: PD Dr. Martha Zapata, ZI Lateinamerika-Institut der Freie Universität Berlin

1995-2000

Lehrbeauftragte, Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin

09/1989-08/1994

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin

1980-1982

Wissenschaftliche Assistentin, Projekt „Rationalität und Ideologie in den Sozialwissenschaften“, Institut für Sozialforschung der Universität von Guadalajara, Mexiko

1979-1982 

Lehrerin für Philosophie, Gymnasium No. 7 der Universität von Guadalajara, Mexiko

1974-1977

Lehrerin für Ethik, Ästhetik und Philosophie, „Escuela Normal“ der Universität von Guadalajara, Mexiko.

 

STUDIUM UND ABSCHLÜSSE

1995

Promotion, Dissertationsarbeit: Platonische Gewalt. Gadamers politische Hermeneutik der NS-Zeit. (Summa cum laude)

1985

Beginn des Aufbaustudiums in Philosophie, Nebenfächer Lateinamerikanistik und Altamerikanistik, Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin

1978-1982 

Philosophiestudium, Universität von Guadalajara, Mexiko, Lizenziaturarbeit: El concepto de Utopía en la Obra de Herbert Marcuse

1978

Baccalauréat in Philosophie (avec distinction), Institut Supérieur de Philosophie in Louvain, Belgien

 

STIPENDIEN

2005-2006

Stipendiatin des Berliners Programms zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre. Forschungsprojekt: Die Carl Schmitt-Rezeption nach 1989

1997-1998

Stipendiatin des Förderprogramms Frauenforschung der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, berufliche Bildung und Frauen. Thema: „Hannah Arendt und Carl Schmitt als Theoretiker des Politischen.“

1996

Werkvertrag zur Erstellung einer Bibliografie der Sekundärliteratur zu Hannah Arendt vom 1993 bis 1996. Förderung: Zentraleinrichtung für Frauenforschung der Freie Universität Berlin.

1985

DAAD-Stipendium. Aufbaustudium in Philosophie am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin

 

MITGLIEDSCHAFTEN

Latin American Studies Association (LASA)

Internationale Assoziation von Philosophinnen (IAPH)

Arbeitskreis Politik und Geschlecht der DPW

 

GUTACHTERTÄTIGKEITEN

Seit 2014 

Journal of History of Science and Technology

Seit 2015

Cuadernos Pagú (Núcleo de Estudos de Gênero – Pagú)

1999-2007

Mitglied des Promotionsausschusses der Heinrich-Böll Stiftung

 

ZI Lateinamerika-Institut | Institut für Philosophie | Instituto Universitario de Estudios de la Mujer


ZI Lateinamerika-Institut der Freie Universität Berlin (Politikwissenschaft/Gender Studies)

Ringvorlesung: Postwachstum: Transnationale Genderperspektiven im Dialog (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo und Nina Lawrenz) (WS 2015/2016)

Seminar: Derechos humanos, media practices y activismo América Latina (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (WS 2015/2016)

Seminar: "Calibán y la bruja" y los feminismos del Sur (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (WS 2015/2016)

Kolloquium: Discutir el género (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (WS 2015/2016, SS2015, WS 2014/2015, SS2014, WS 2013/2014)

Seminar: Gendering-Prozesse in der medialen Transnationalisierung von Gewaltkulturen (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (SS 2015)

Grundkurs: Kartographien des feministischen Aktivismus in Lateinamerika (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (SS 2015)

Übung: La humillación social en Latinoamérica. Aproximaciones interseccionales en debate con Pierre Bourdieu (Teil II) (mit Sabina García Peter) (SS 2015)

Masterkolloquium: Interdisziplinäre Lateinamerika-Studien (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (SS 2015, SS 2014, SS 2013, SS 2012)

Ringvorlesung: Border Feminismen. Standpunkte, Interventionen und Zukunftsvisionen aus Lateinamerika (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (WS 2014/2015)

Seminar: Geschlechterwissen in der sozialen Praxis. Feministische Aneignungen von Bourdieu (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (WS 2014/2015)

E-Learning-Kurs: Geschlechterverhältnisse, Lebensformen, Transformationen in der Praxis (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (WS 2014/2015)

Lektürekurs: Introducción a la Teoría de la praxis social de Pierre Bourdieu (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (WS 2014/2015)

Grundkurs: Border Thinking (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (SS 2014)

Grundkurs: Negociando con los poderes fácticos. Kartografien des feministischen Aktivismus in Lateinamerika (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (SS 2014)

Hauptseminar: Bellezas Neoliberales (mit Dr. Alexandra Ortiz Wallner) (SS 2014)

Ringvorlesung: Im Zeitalter von trans/post/inter…- Warum Gender Studies heute? (Mit PD Martha Zapata Galindo und Nina Lawrenz) (WS 2013/2014)

Hauptseminar: Intersektionalität als Methode der Geschlechterforschung (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (WS 2013/2014)

Grundvorlesung: Movilidad Forzada, género y derecho internacional (WS 2013/2014)

Projektkurs: Territorios, poblaciones vulnerables e inclusión social desde una perspectiva de género II (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (WS 2013/2014)

Hauptseminar: Cyberkulturen, Wissensasymmetrien und Geschlechterverhältnisse in Lateinamerika (mit Nina Lawrenz) (SS 2013)

Projektkurs: Gewalt, Mobilität, Ungleichheiten III (SS 2013)

Projektkurs: Territorios, poblaciones vulnerables e inclusión social desde una perspectiva de género (SS 2013)

Projektkurs: Ungleichheit als Feminisierung: Armut, Migration, Arbeit II (mit Maria Lidola) (WS 2012/2013)

Hauptseminar: Inclusión social y género en América Latina (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (WS 2012/2013)

Projektkurs: Gewalt, Mobilität, Ungleichheiten I (WS 2012/2013)

Projektkurs: Gewalt, Mobilität, Ungleichheiten II (WS 2012/2013)

Hauptseminar: Feminicidio, fronteras y representación en las Américas (mit Dr. Alexandra Ortiz Wallner) (SS 2012)

Seminar: Introducción a los Estudios de Género sobre América Latina (mit Nina Lawrenz) (SS 2012)

Übung: Introducción a la redacción científica (SS 2012)

Übung: Michel Foucault: Lecciones sobre Seguridad, Territorio, Población II (SS 2012)

Hauptseminar: Völkerrecht, Globalisierung und Entwicklung (WS 2011/2012)

Seminar: Mobilitätsregime und Menschenrechtsverletzungen in Lateinamerika (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (WS 2011/2012)

Seminar: Los hijos de la desregulación Juventudes latinoamericanas frente a la flexibilización del trabajo y a la violencia estructural (WS 2011/2012)

Projektmodul: 1989: La reconfiguración de las desigualdades sociales, étnicas y de género en América Latina. Cartografías de los flujos del saber, de personas y de prácticas culturales (mit Dr. Alexandra Ortiz Wallner) (WS 2011/2012)

Projektmodul: 1989: La reconfiguración de las desigualdades sociales, étnicas y de género en América Latina. Cartografías de los flujos del saber, de personas y de prácticas culturales (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo und Dr. Alexandra Ortiz Wallner) (SS 2011)

Hauptseminar: Conceptos y temas de los Estudios de Género en América Latina (SS 2011)

Hauptseminar: Michel Foucault´s Vorlesungen zur Geschichte der Gouvernementalität (SS 2011)

Workshop: Wissenschaftliches Schreiben I (Taller de redacción científica) (mit PD Dr. Martha Zapata Galindo) (SS 2011)

Seminar: Movilidad en el contexto de la educación superior en Latinoamérica: los imaginarios étnicos y de género (WS 2010/2011)

Hauptseminar: Mobilität, soziale Ungleichheit und Gender (SS 2010)

Hauptseminar: Globalisierung, Entwicklung und Gender (SS 2008)

Hauptseminar: Conceptos y temas centrales de los Estudios de Género en América Latina II (SS 2008)

Hauptseminar: Conceptos y temas centrales de los Estudios de Género en América Latina I (WS 2007/2008)

Hauptseminar: Geschlechterverhältnisse im Kontext der neoliberalen Transformation von Staatlichkeit (WS 2007/2008)

Hauptseminar: Umkämpfte Identitäten. Neue Politiken der Repräsentation in Lateinamerika (SS 2007)

Hauptseminar: Geschlecht und Nation in den Amerikas (WS 2006/2007)

Hauptseminar: Política, género y modernización periférica. La presencia de Walter Benjamin en el debate sobre la modernidad latinoamericana (SS 2004)

Hauptseminar: Konservatismus in Lateinamerika am Beispiel der Carl Schmitt- Rezeption (II) (SS 2003)

Hauptseminar: Konservatismus in Lateinamerika am Beispiel der Carl Schmitt-Rezeption (I) (WS 2002/2003)

Hauptseminar: Globale Gerechtigkeit, Zivilgesellschaft und Geschlecht (SS 2000)

 

Institut für Philosophie der Universität Klagenfurt

Vorlesung: Sozialphilosophie der Mobilität (Blockveranstaltung) (SS 2012)

Seminar: Das Lesen als Tätigkeit der Philosophie. Geschlecht und Intellektualität im historischen Kontext (Blockveranstaltung) (WS 2010/2011)

 

Instituto Universitario de Estudios de la Mujer, Universidad Autónoma de Madrid (Kurzzeitdozentur im Rahmen von ERASMUS +)

Forced mobility, Gender and International law (10.-14.03.2014)

Feminismos del Sur/Feminismos Latinoamericanos (20.-23.10.2015)

 

 

Forschungs- und Lehrgebiete | Mitarbeit bei Drittmittelanträgen


FORSCHUNGS- UND LEHRGEBIETE

 

Politische Theorie und Philosophie:  

  • Rezeption der Klassiker der Politischen Philosophie und -Theorie
  • Die Hannah Arendt-Rezeption in Deutschland
  • Die transnationale Carl-Schmitt Rezeption
  • Transformationen von Staatlichkeit
  • Globale Gerechtigkeit und Zivilgesellschaft
  • Völkerrecht, Globalisierung und Entwicklung
  • Sozialphilosophie der Mobilität

 

Gender Studies:                                                       

  • Gender-Theorien und Feministische Epistemologien
  • Feministischen Staats- und Demokratietheorien Gendering-Prozesse und Globalisierung
  • Konstruktionen von Männlichkeit
  • Border Feminismen/Feminismos del Sur

 

Aktuelle Schwerpunkte:                                      

  • Gewalt, Mobilität, Ungleichheiten
  • Gendering-Prozesse in Gewaltkulturen
  • Mobilitätsregime und Menschenrechtsverletzungen in Lateinamerika Wissenszirkulation und Wissenspolitik

 

MITARBEIT BEI DRITTMITTELANTRÄGEN (Freie Universität Berlin)

09/2014-08/2017             

Mitglied des Teams von G-Net Equality training network: EU contributions to gender mainstreaming and citizenship, Finanzierung: ERASMUS+, Jean Monnet Activities, Action Network, ZI Lateinamerika-Instiut der Freien Universität Berlin.

03/2011-12/2014   

Mitglied des EU-MISEAL-Teams, Finanzierung: Europäische Kommission, ZI Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin.

09/2010-03/2011

EU-Antrag “Medidas para la inclusión social y equidad en Instituciones de Educación Superior en América Latina (MISEAL)”, im Rahmen von ALFA III.

06/2009-09/2010   

Wissenschaftliche Koordination für die Freie Universität Berlin bei der Vorbereitung des Clusterantrags „Gendered Mobilities“ mit Hochschulen der Region Berlin-Brandenburg im Rahmen der Exzellenzinitiative II.

10/2008-03/2009   

Auftrag des ehem. „Center for Clusterdevelopment“ der Freie Universität Berlin zur Erstellung einer Bestandsaufnahme und Potentialanalyse der Geschlechterforschung in Berlin-Brandenburg.

07/2007-08/2008   

Mitarbeit beim Antrag auf ein DFG-Graduiertenkolleg Mexiko-Berlin zum Thema:„Zwischenräumen. Bewegungen, Akteure und Repräsentationen der Globalisierung“, ZI Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin.

Monographien | Herausgeberschaft | Artikel in Sammelbänden | Artikel in Zeitschriften | Working Paper | Handbuchartikel | Zeitungsartikel | Rezensionen


Monographien

2004: Platonische Gewalt”. Gadamers politische Hermeneutik der NS-Zeit. Hamburg/Berlin: Argument Verlag. Vorwort zur 2. Aufl.: „Die Politik unpolitischer Betrachtungen“. Hamburg/Berlin, S. I-XXIV.

1995: „Platonische Gewalt”. Gadamers politische Hermeneutik der NS-Zeit. Hamburg/Berlin: Argument Verlag

1983: El concepto de Utopia en la Obra de Herbert Marcuse. Universidad de Guadalajara.


Herausgeberschaft

2013: (Zusammen mit Markus Hochmüller, Anne Huffschmid, Stephanie Schütze und Martha Zapata Galindo): Politik in verflochtenen Räume. Festschrift für Marianne Braig. Berlin: Edition tranvía.

2001: (Zusammen mit Christoph Kniest und Susanne Lettow): Eingreifendes Denken. Wolfgang Fritz Haug zum 65. Geburtstag. Münster: Westfälisches Dampfboot.

 

Artikel in Sammelbänden

2015: „Les enjeux des pratiques de la réception. La réception de Hannah Arendt en Allemagne“ (Wiederabdruck des Artikels vom 2005). In: Le Symbolique et le Social. La réception internationale du travail de Pierre Bourdieu (Hrsg. J. Dubois, P. Durand und Y. Winkin). Actes du colloque de Cerisy-la-Salle, Liège 22015, S.269-279.

2013: „Herrschaft und Gemeinschaft. Edgar Salins platonischer Utopien in der Nachkriegszeit (1920/1952)”. In: Festschrift für Ton Verkamp, Manuskript, S, 204-224.

2012: „Abstammung, Verwandtschaft, Geschlecht. Jacques Derridas Kritik am phalogozentrischen Begriff des Politischen“. In: Philosophie und die Potenziale der Gender Studies. Peripherie und Zentrum im Feld de Theorie (Hilge Landweer, Catherine Newmark, Christine Kley, Simone Miller (Hrsg.)), Bielefeld, S. 293-316.

2010: „Der katholische Ordnungsgedanke und der Preis seiner Säkularisierung. Carl Schmitt als Leser Donoso Cortés“. In: Rechtsstaat statt Revolution, Verrechtlichung statt Demokratie? - Transdisziplinäre Analysen zum deutschen und spanischen Weg in die Moderne (Teilband 1) (Schulze, D.G, Berghahn S., Wolf, F.O (Hrsg.)), Münster, S. 302-312.

2006: „Kulturkritik jenseits des Politischen? Probleme der Carl Schmitt-Interpretation“.In: Philosophie und Zeitgeist im Nationalsozialismus (Hrsg. von Marion Heinz und Goran Gretic), Würzburg, S.101-124.

2005: „Kreativität im Umgang mit politischen Analogien: Fragen einer feministischen Demokratietheorie“. In: Kreativität: XX. Deutscher Kongress für Philosophie, 26. - 30. September in Berlin; Sektionsbeiträge; Band 2 (Hrsg. von Günter Abel). Berlin: Universität Verlag der TU Berlin, S. 699-707.

2005: „Les enjeux des pratiques de la réception. La réception de Hannah Arendt en Allemagne“. In: Le Symbolique et le Social. La réception internationale du travail de Pierre Bourdieu (Hrsg. von J. Dubois, P. Durand und Y. Winkin), Actes du colloque de Cerisy-la-Salle, Liège, S.357-368

2004: „‚Totaler Staat aus Schwäche’ Männlichkeitskonstruktionen im Denken Carl Schmitt“. In: Philosophinnen im 3. Jahrtausend. Ein Einblick in aktuelle Forschungsfelder (Hrsg. B. Doetsch), Bielefeld, S. 69-90.

2004: „Paradigmenwechsel in der Humanismusdiskussion 1918-1950“. In: Resonanzkonstellationen: Die illusionäre Autonomie der Kulturwissenschaften (Hrsg. von G. Bollenbeck/ C. Knobloch). Heidelberg, S. 67-89.

2004: “‚Enduring Freedom’ La transformación de la masculinidad liberal en el discurso sobre el terrorismo.” (Wiederabdruck der Fassung von 2003). In: A passion for freedom: Action, passion and politics – Feminist controversies, Tagungsband des 10. Symposiums der Internationale Assoziation der Philosophinnen in Barcelona, Barcelona, S. 190-95.

2004: „The Art of Allusion. Hans-Georg Gadamer’s philosophical Interventions under National Socialism“ (Übers. von Jason Geiger). In: Gadamer´s Repercussions. Reconsidering Philosophical Hermeneutics (Hrsg. von Bruce Krajewski). Berkeley/ Los Angeles/London: University of California Press, S.212-228. (Übers. von „Die Kunst der Anspielung. Hans-Georg Gadamers philosophische Interventionen im NS“. In: Das Argument, 37, 1995, H. 3/3, S. 311-324).

2003: „Nation und Geschlechterkonstruktion im spanischen Katholizismus am Beispiel Donoso Cortés“. In: Männlichkeiten Gemeinschaften Nationen. Historische Studien zur Geschlechterordnung des Nationalen (Hrsg.von C.Lenz und C.Bruns). Opladen, S. 45-66.

1996: „Der Kampf um Anerkennung. Perspektiven der Wissenschaftssoziologie bei Robert K. Merton und Pierre Bourdieu“. In: Dilettanten und Wissenschaft (Hrsg. v. E. Strauß. Amsterdam), S. 185-207.

1994: „Die Platon-Rezeption in Deutschland um 1933“. In: Die besten Geister der Nation. Philosophie im Nationalsozialismus (Hrsg. von I. Korotin). Wien, S.141-185.

 

Artikel in Zeitschriften

2004: “El arte de la insinuación. Las intervenciones filosóficas de Hans-Georg Gadamer en el Nacionalsocialismo”. Laguna. Revista de Filosofía. Universidad de la Laguna (Spanien), H.13, 2004, S. 65-88. (Übers. von „Die Kunst der Anspielung. Hans-Georg Gadamers philosophische Interventionen im NS“. In: Das Argument, 37, 1995, H. 3/3, S. 311-324).

2003: „Männlichkeitskonstruktionen in der Carl-Schmitt Rezeption“. In: Das Argument, 250, Jg. 45, H 2, , S.234-252.

2003: „‚Enduring Freedom’ La transformación de la masculinidad liberal en el discurso sobre el terrorismo.” In: Lectora, Revista de Dones i Textualitat/Journal of women and textuality, Barcelona, S. 23-30.

2003: Skírskotunarlistin. Heimspekileg íhlutun Gadamers í Þriðja ríkinu. In: Hugur (Tímaritum heimspeki) [Mind - A Journal of Philosophy], 15. Jahrgang, Dezember, S. 29-51. (Übers. von „Die Kunst der Anspielung. Hans-Georg Gadamers philosophische Interventionen im NS“. In: Das Argument, 37, 1995, H. 3/3, S. 311-324).

1999: „Zur Renaissance des Unpolitischen. Arendt-Lektüren wiedergelesen." In: Berlin Debatte Initial. Zeitschrift für den sozialwissenschaftlichen Diskurs. Nr. 10, Dezember, S. 95-110.

1999: „‚Brüder im Geiste’. Zur Politik der Männlichkeit bei Carl Schmitt“ In: Sonderheft 2 Philosophie, Politik und Geschlecht, 17. Jg. der Zeitschrift für Frauenforschung, S.43-58.

1999: „Köyhyys ja muut. Puheenvuoro keskustelluun köyhydestä ja syrjäytymisetä neoliberalismissa”. In: finnische Zeitschrift für Sozialforschung: Naistutkimus-Kinnoforskning. Nr. 4 November, S. 18-29. (Übers. von „Die Armen und die Anderen. Zur Diskussion von Armut und Ausgrenzung im Neoliberalismus“.In: Die Philosophin. Forum für feministische Theorie und Praxis (Hrsg. von A. Deuber-Mankowsky und U. Konnertz), Heft 15, April/Mai.

1997: „Die Armen und die Anderen. Zur Diskussion von Armut und Ausgrenzung im Neoliberalismus“. In: Die Philosophin. Forum für feministische Theorie und Praxis (Hrsg. von A. Deuber-Mankowsky und U. Konnertz), Heft 15, April/Mai (Besprechung in der Neue Zürcher Zeitung).

1996: „The Art of Allusion. Hans-Georg Gadamer’s philosophical Interventions under National Socialism“. In: Radical Philosophy. A Journal of socialist and feminist philosophy. H. 78, July/August, S. 17-26. (Übers. von „Die Kunst der Anspielung. Hans-Georg Gadamers philosophische Interventionen im NS“. In: Das Argument, 37, 1995, H. 3/3, S. 311-324).

1995: „Die Kunst der Anspielung. Hans-Georg Gadamers philosophische Interventionen im NS“. In: Das Argument, 37, H. 3/3, S. 311-324.

1991: „Die Männlichkeit der Philosophie im Nationalsozialismus“. In: Die Philosophin. Forum für feministische Theorie und Praxis (Hrsg.. v. A. Deuber-Mankowsky und U. Konnertz), H. 3, S. 9-25.

1990: „Das `Bild der Antike’ und der NS-Staat. Fragen zu Gadamer“. In: Das Argument, Jg. 32. H. 4.


Working Paper

2000: „Internationale Gerechtigkeit und Geschlecht. Zur aktuellen Globalisierungsdebatte“. Arbeit und soziale Gerechtigkeit aus feministischer Sicht, Frauenforum Ökonomie und Geschlecht, Rosa Luxemburg Stiftung.

 

Handbuchartikel

2004: (Zusammen mit Peter Jehle), „Hermeneutik“ Stichwort für das Historisch-Kritische Wörterbuch des Marxismus. Bd. 6/1Hamburg, S. 63-82.

2001: „Philosophie“. Stichwort für die "Rowohlt Enzyklopädie" im Band Psychologie. Ein Grundkurs. Hrsg. Keupp/Weber, Hamburg, S. 291-403.


Zeitungsartikel

2000: „Die entscheidende Bürgschaft. Kritische Anmerkungen zum `erfolgreichsten Philosophen der Bundesrepublik'“. In der Wochenzeitung Freitag vom 11. Februar.

 

Rezensionen

2016: Pablo Kreimer, Hebe Vessuri, Léa vehlo y Antonio Arellano Velho (Koord.) (2015) Perspectivas latinoamericanas en el estudio de la ciencia, la tecnología y la sociedad, coordinación. In: Crolar, Critical Review on Latin American Research, Vol. 5, No 1 (im Erscheinen).

2015: Pierre Bourdieu (1998): La domination masculine, Suivi de Quelques questions sur le mouvement gay et lesbien. In: Crolar, Critical Review on Latin American Research, Vol. 4, No 1 (2015), S. 69-72.

2007: Gabriele Kämper (2005): Die männliche Nation. Politische Rhetorik der neuen intellektuellen Rechten. Köln/Weimar/Wien. In: Feministische Studien. Zeitschrift für interdisziplinäre Frauen und Geschlechterforschung, S. 215-218.

2002: Susanne Lettow (2001): Die Macht der Sorge. Die philosophische Artikulation von Geschlechterverhältnisse in Heideggers Sein und Zeit. In: Feministische Studien. Zeitschrift für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, 20. Jg., Nr. 2, S. 338-339.

1999: Brigitte Rauschenbach (1998): Politische Philosophie und Geschlechterordnung. Eine Einführung. Frankfurt/Main. In: Die Philosophin. Forum für feministische Theorie und Praxis (Hrsg. v. A. Deuber-Mankowsky und U. Konnertz), Heft 21, S. 98-112.

1989: Bericht über das V. Symposium der Internationalen Assoziation von Philosophinnen in Berlin, 06.- 09. April 1989. 1789/1989. Die Revolution hat nicht stattgefunden. In: Das Argument, 31. Jg. H. 4. Juli/August, S. 609-612.