Cuba

Promotionsvorhaben

Arbeitstitel des Dissertationsvorhabens

"Visuelle Dramaturgien lokaler indigener Kultur in transkulturellen Räumen: Museos Comunitarios in Oaxaca, Mexiko"

Betreuung: Prof. Dr. Ingrid Kummels

Abstract

Im Zentrum der Studie stehen lokale Museen, sogenannten Museos Comunitarios, im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca, die seit Mitte der 1980er Jahre entstanden sind und heute Vorbild für Museumsneugründungen in vielen Staaten Lateinamerikas sind. Ein Museo Comunitario wird dabei nicht nur als ein lokales Ausstellungsgebäude verstanden sondern als ein Kulturzentrum, welches durch seine Aktivitäten wichtige Impulse für die Dorfgemeinschaft gibt. Das Forschungsprojekt geht als Langzeitstudie und multisited Ethnographie der Erfolgsgeschichte der Bewegung der Museos Comunitarios nach, wobei partizipative Forschungsmethoden bei der Danerhebung angewandt werden. Die bei der Entstehung von Museos Comunitarios angewandten Arbeitsmethodiken und Visualisierungsstrategien bei der Gestaltung von Ausstellungen, so die Arbeitshypothesen, sind entscheidende Faktoren für die soziale Akzeptanz der Museen. Die Dissertation soll einen Beitrag zur erneut aktuellen Diskussion über die Bedeutung von Museen für die sie tragenden Gemeinschaften leisten und neue Ansätze zum Verstehen des widerspenstigen Forschungsgegenstands Museum entwickeln. Museos Comunitarios erscheinen dabei als Räume für transkulturelle Aushandlungsprozesse, die gleichzeitig der Teil des zeitgenössischen visuellen Schaffens transnational agierender Akteure sind.