Cuba

Peggy Goede, Mag.

Peggy Goede

Freie Universität Berlin

ZI Lateinamerika-Institut

Lehrbeauftragte

Aufgabenbereich

Altamerikanistik

Adresse Rüdesheimer Str. 54-56
14197 Berlin
E-Mail pgoede@web.de

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 2009

Mitglied des Forschungsteams des Maya Research Program mit Ausgrabungen in Blue Creek, Belize

Seit 2005

Promotionsvorhaben, Arbeitstitel „Repräsentationen der spanischen Eroberung des Inkareiches als Spiegel einer differenzierten Kolonialgesellschaft

Seit 2005

Lehrbeauftragte am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin

2001 - 2008

Wissenschaftliche Assistenz in der Abguss-Sammlung Antiker Plastik des Instituts für Klassische Archäologie der  FU-Berlin

2004

Magisterabschluss im Fach Altamerikanistik

Thema der Magisterarbeit: „Die spanische Eroberung des Königreiches Quito

Seit 1999

Mitherausgeberin und Ressortleiterin „Bibliografie“ der archäologischen Zeitschrift mexicon

1998

Praktikum in der Pressestelle des Museumspädagogischen Dienstes Berlin (MD)

1995

Praktikum in der Abteilung für Restaurationen im Museum von Cuilápan, Oaxaca des 

Instituto Nacional de Antropología é Historia (INAH), Mexiko

Seit 1991

Consultant bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ, ehemals DSE/ InWEnt)

Ausstellungen

2006 - 2007

Das antike Porträt“, Abguss-Sammlung Antiker Plastik, Berlin

2001 - 2002

Es spuckt in den Anden. Kultur und Geschichten rund um das Lama“, Ethnologisches Museum Berlin

2000 - 2001

In den Gärten der Aphrodite“, Abguss-Sammlung Antiker Plastik, Berlin

1998

Lichtseiten. Die schönsten Bilder aus der Photographischen Sammlung  der Berliner Galerien“,  Kunstforum der Grundkreditbank, Berlin

1994 - 1995

Standorte. Kontexte und Funktion“, Abguss-Sammlung Antiker Plastik, Berlin

 

Forschungsschwerpunkte

Regionale Schwerpunkte

  • Andengebiet 

Forschungsinteressen

  • Spanische Eroberung des Andenraumes und Mesoamerikas

  • Koloniale Kunstgeschichte des Andengebietes


Promotionsvorhaben

Arbeitstitel des Dissertationsvorhabens

"Repräsentationen der spanischen Eroberung des Inkareiches als Spiegel einer differenzierten Kolonialgesellschaft“

Betreuung: Prof. Dr. Jürgen Golte 

Abstract

Hinsichtlich der spanischen Eroberung des Andenraumes wurden schon diverse Untersuchungen angestellt, die jedoch hauptsächlich auf schriftlichen Berichten basieren und dagegen koloniale Bilddarstellungen als Quellen zumeist unbeachtet lassen. Meine Forschungen sollen sich daher auf diese bildlichen Quellen stützen und dabei durch die Aufdeckung der im Laufe der Kolonialzeit sich wandelnden Repräsentationsformen der Eroberung differenzierte Facetten der andinen Kolonialgesellschaft aufdecken.

Hierzu sollen indigene Eroberungsrepräsentationen auf inkaischen Zeremonialbechern, den Kerus, des 16. – 18. Jhds., zeitgleichen europäischen Medien in Form von Gemälden gegenübergestellt werden. Beide Formen sollen mit Repräsentationen des indigenen Chronisten Guaman Poma de Ayala verglichen werden, der mit seiner sowohl bildlichen als auch schriftlichen Darstellungsweise eine Brücke zwischen der indigenen und der europäischen Welt schlägt.

Die Untersuchung soll belegen, dass die Bilder der Eroberung keine historischen Abbildungen zeigen, sondern viel eher Repräsentationen darstellen, die wandelnde Rezeptionen verdeutlichen und auf diverse Weise eingesetzt wurden, um die Zeitgenossen zu beeinflussen und vielleicht sogar indigene Aufstände gegen die Kolonialherrschaft provozieren sollten.

  • Die Entdeckung der Neuen Welt; Eroberung Mexikos; Eroberung Perus; Die Kolonialzeit; Die Kolonialgesellschaft; Spanier und Kreolen; Einzug von Vizekönig Morcillo in Potosí; Indigene; Luys Guamantitu Yupangi Chiguan Topa ; Mestizen; Casta Gemälde; Die Kirche in der Kolonialzeit; Corpus Christi Prozessionen; Hochzeit von Loyola mit der Nusta Beatriz; Santiago Matamoros; Mexikos kultureller Nationalismus: Die Muralisten; Wandmalereien von Diego Rivera; Textilproduktion; Der Webprozess In: Caminos-Eine Reise durch die Geschichte Lateinamerikas. Internetseite des Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin, Berlin 2010.  www.lai.fu-berlin.de/caminos

  • Gemälde und Tragaltäre; Gemälde; Malschulen; Cuscoschule; Limaschule; Quitoschule; Potosíschule; In: Symbolische Repräsentationen und Gesellschaftsgeschichte in den Anden (Virtuelle Ausstellung der kolonialzeitlichen Objekte des Ethnologischen Museums Berlin, 2008) http://prof08b.lai.fu-berlin.de/index.php?id=1284

  • Die Jagd im Alten Peru, In: „Es spuckt in den Anden“. Kultur und Geschichten rund um das Lama“, Begleitmaterial zur Ausstellung Herausgegeben von den Staatlichen Museen zu Berlin, Berlin 2001

  • Grabstele eines Mannes, die so genannte „Borgiastele“; Grabstele eines jungen Mädchens, die so genannte „Taubenstele“; Grabrelief einer jüngeren Frau, die so genannte „Stele Guistiniani“; Grabstele einer jungen Frau, In: Stemmer, Klaus (Hrsg.): Standorte. Kontext und Funktion antiker Skulpturen, Ausstellungskatalog Abguss-Sammlung Antiker Plastik, Berlin 1995, S. 46-50 Katalognummern A 35, A 36, A 37, A 42

Hörfunk

21. September 2008, Kunst und Cuy: Die Rolle des Meerschweinchens in der Kolonialen Kunst Perus, in: WDR3 - Resonanzen weltweit