Cuba

Promotionsvorhaben

Arbeitstitel des Dissertationsvorhabens

"Repräsentationen der spanischen Eroberung des Inkareiches als Spiegel einer differenzierten Kolonialgesellschaft“

Betreuung: Prof. Dr. Jürgen Golte

 

Abstract

Hinsichtlich der spanischen Eroberung des Andenraumes wurden schon diverse Untersuchungen angestellt, die jedoch hauptsächlich auf schriftlichen Berichten basieren und dagegen koloniale Bilddarstellungen als Quellen zumeist unbeachtet lassen. Meine Forschungen sollen sich daher auf diese bildlichen Quellen stützen und dabei durch die Aufdeckung der im Laufe der Kolonialzeit sich wandelnden Repräsentationsformen der Eroberung differenzierte Facetten der andinen Kolonialgesellschaft aufdecken.

Hierzu sollen indigene Eroberungsrepräsentationen auf inkaischen Zeremonialbechern, den Kerus, des 16. – 18. Jhds., zeitgleichen europäischen Medien in Form von Gemälden gegenübergestellt werden. Beide Formen sollen mit Repräsentationen des indigenen Chronisten Guaman Poma de Ayala verglichen werden, der mit seiner sowohl bildlichen als auch schriftlichen Darstellungsweise eine Brücke zwischen der indigenen und der europäischen Welt schlägt.

Die Untersuchung soll belegen, dass die Bilder der Eroberung keine historischen Abbildungen zeigen, sondern viel eher Repräsentationen darstellen, die wandelnde Rezeptionen verdeutlichen und auf diverse Weise eingesetzt wurden, um die Zeitgenossen zu beeinflussen und vielleicht sogar indigene Aufstände gegen die Kolonialherrschaft provozieren sollten.