Cuba

Erasmus

Im Rahmen des ERASMUS+ Programms unterhält das Lateinamerika-Institut Kooperationsabkommen mit Partnerinstitutionen in Spanien (Barcelona, Madrid), Portugal (Coimbra), Frankreich (Paris III, Paris IV), Polen (Warschau) und den Niederlanden (Leiden). Studierende des Lateinamerika-Instituts können sich auf die jeweils ausgeschriebenen Plätze für einen Auslandstudienaufenthalt von ein oder zwei Semestern an einer der europäischen Partnerhochschule bewerben.

Wesentliche Vorteile eines Auslandsstudienaufenthaltes mit ERASMUS+ an einer Partnerhochschule sind:

  • Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule;

  • Gewährung einer Auslandsstudienbeihilfe durch die Heimathochschule;

  • Unterstützung bei der Vorbereitung auf den Studienaufenthalt durch Heimat- und Gasthochschule sowie Betreuung durch die Gasthochschule während des ERASMUS-Studiums;

  • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen an der Heimathochschule mittels ECTS (European Credit Transfer System).

Allgemeine Informationen zum ERASMUS+ Programm und zur Bewerbung finden Sie auf der Homepage des ERASMUS-Büros. Der ERASMUS-Beauftragte des Lateinamerika-Instituts steht Ihnen zu Fragen zu ihrem ERASMUS-Aufenthalt während der wöchentlichen Sprechstunde gerne zur Verfügung.

Der geplante ERASMUS-Aufenthalt sollte auch mit der MA-Koordination besprochen werden, um Fragen der Anerkennung von Studienleistungen bereits im Vorfeld zu klären.

MA-Koordination: Nina Lawrenz, PD Dr. Martha Zapata