Cuba

Lehrforschungskonzept

Exkursion „Grenzen in Bewegung – Fronteras en Movimiento: Soziale und kulturelle Dynamiken in Zentralamerika“ (März/April 2008)

 

Konzept

Kooperationspartner

Exkursionsprogramm

Evaluation

 

Vorbereitung

Zur Vorbereitung der Exkursion fanden am LAI im Sommersemester 2007 sowie im Wintersemester 2007/2008 zwei vierstündige Projektkurse (Grenzen in Bewegung – Soziale und kulturelle Dynamiken in Zentralamerika I und II) statt. Im ersten Teil des Kurses Grenzen in Bewegung I (Sommersemester 2007) erhielten die Studierenden mit Hilfe von Vorträgen und Filmen einen Überblick über aktuelle sozial- und kulturwissenschaftliche Forschungsansätze zu „Grenzen“ sowie über die wichtigsten historischen, politischen, sozialen und kulturellen Prozesse in Zentralamerika. Der Fokus lag hierbei auf Costa Rica und Nicaragua. Behandelt wurden Themen, in denen verschiedene sozial- und kulturwissenschaftliche Konzepte von Grenzen und Grenzräumen eine zentrale Rolle spielen: Migration und Tourismus, Rassismus und kulturelle Diversität, soziale, religiöse und kulturelle Bewegungen, Sicherheit und Gewalt, Freihandel und alternative Öffentlichkeiten. Im anschließenden zweistündigen Vertiefungsteil des Kurses hatten die Studierenden die Möglichkeit ein individuelles Forschungsprojekt für die Exkursion zu erarbeiten und zu diskutieren. Der Kurs Grenzen in Bewegung II (Wintersemester 2007/2008) fokussierte stärker die spezifischen Themen und Methoden der von den Studierenden im vorangegangenen Semester erarbeiteten Projektideen. Im Vordergrund standen daher methodische und methodologische Fragen (Durchführung und Auswertung von Interviews, ethnographische Methoden, Interpretation von Statistiken, Diskursanalyse etc.). Eine speziell für die Exkursion eingerichtete Lernplattform im Intranet (e-learning) ermöglichte den Studierenden darüber hinaus, jenseits fester Seminarzeiten zu kommunizieren und Informationen auszutauschen, Gruppenarbeiten zu koordinieren sowie Daten- und Informationsmaterial zu sammeln.