© Julia Große

Die Stationen unserer Exkursion

Bogotá

Unsere erste Station war die kolumbianische Hauptstadt Bogotá. Wir besuchten die Universidad Nacional und die Universidad Javeriana und das dort ansäßige Observatorio de Territorios Indígenas. Außerdem hörten wir Brigitte Babtiste zu Themen der Biodiversität. Am Dienstag hatten wir das Glück Vertreter_innen verschiedener NGOs im CINEP zu treffen.

Medellín

In Medellín besuchten wir den örtlichen Sitz der Universidad Nacional und die Universidad de Antioquia. Wir sprachen mit anderen Studierenden über unsere Projekte und hörten spannende Ausführungen über einen Studiengang zu indigenem Wissen.

San Andrés

Unsere dritte Station war ein Abstecher auf die Karibikinsel San Andrés, welche vor der Küste Nicaraguas liegt und sich daher in einigen Aspekten vom kolumbianische Festland unterscheidet.

Cartagena

Mit dem Flugzeug erreichten wir die imposante und recht touristische Hafenstadt Cartagena. Wir besuchten hier die Universidad de Cartagena und machten einen Ausflug in die Region Maria la Baja, um uns mit Aktivisten_innen zu treffen.

Barranquilla

Auf einem kurzen Zwischenstopp in Barranquilla trafen wir Wissenschaftler_innen der Universidad del Norte.

Santa Marta

Die letzte Station unserer Reise war Santa Marta im Norden Kolumbiens. Hier besuchten wir eine Schule für Kinder der indigenen Gruppe der Kogui und wanderten im Nationalpark Tayrona.