Modul A4: Kultur- und Sozialanthropologie Lateinamerikas

Qualifikationsziele

  • Vermittlung vertiefender Kenntnisse über die Kultur- und Sozialanthropologie Lateinamerikas und über Ansätze zu lokal-globalen soziokulturellen Dynamiken in ihren transregionalen und sich zeitlich transformierenden Dimensionen
  • Fähigkeit  eigene Forschungsfragen, die für eine ausgewählte aktuelle Debatte in diesem Feld relevant sind, zu formulieren und diese durch Anwendung eines theoretischen und methodischen Ansatzes zu soziokulturellen Dynamiken und medialen Repräsentationen, die die präkoloniale oder die Kolonialzeit und/oder die Gegenwart betreffen, zu bearbeiten
  • Befähigung eine empirische Forschungs- oder Theoriearbeit im In- oder Ausland eigenständig durchzuführen, durch die Konzeptionalisierung eines Forschungsprojekts zu einem Thema der Kultur- und Sozialanthropologie Lateinamerikas, die differenzierte Analyse und die Präsentation erster Ergebnisse

Lerninhalte

  • Vermittlung  vertiefender Kenntnisse über ausgewählte theoretische Debatten und multimethodische Zugänge in einem Themenfeld der Kultur- und Sozialanthropologie Lateinamerikas
  • Erlernen und Anwendung von ethnohistorischen, ethnolinguistischen, ethnologischen und medienethnologischen Arbeitstechniken, die für ausgewählte Forschungsfragen relevant sind
  • Fähigkeit Forschungsfragen mit Blick auf globale Transformationsprozesse, transregionale Verflechtungen, lokale Aneignungen von Kultur und Sozialstruktur sowie Machtkategorien wie Ethnie, Klasse und Gender zu lösen
  • Entwicklung relevanter Forschungsfragen, deren theoretische Fundierung, die Auswahl von geeigneten Methoden sowie die Analyse und die interpretative Auswertung bis hin zur Präsentation erster Ergebnisse