Bewerbung zum ersten Fachsemester

Alles ausblendenAlles einblenden

Die Bewerbungsfrist zum Master „Interdisziplinäre Lateinamerikastudien“ für das Wintersemester (erstes Fachsemester) beginnt am 15. April und endet am 31. Mai jedes Jahres (Ausschlussfrist). Bewerbungen sind lediglich innerhalb dieses Zeitraums möglich.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist ist es nicht möglich, Dokumente für eine Bewerbung nachträglich hochzuladen oder einzureichen.

Direktlink

Die Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Interdisziplinäre Lateinamerikastudien sind:


1.) Ein berufsqualifizierender deutscher oder gleichwertiger ausländischer Hochschulabschluss mit einem Studienanteil von
mindestens 60 Leistungspunkten in einem oder mehreren der folgenden Fächer:

  • Altamerikanistik

  • Brasilianistik

  • Geschichte

  • Karibistik

  • Lateinamerikanistik

  • Politikwissenschaft

  • Sozial- und Kulturanthropologie

  • Soziologie

  • Volkswirtschaftslehre

  • Literaturwissenschaft

  • Kulturwissenschaft

2.) Darüber hinaus sind Kenntnisse der spanischen oder portugiesischen Sprache auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachzuweisen. Der Nachweis muss in Form eines Sprachzertifikats, welches nach erfolgreichem Bestehen einer Sprachprüfung vergeben wird, erbracht werden. Aus dem Zertifikat muss explizit hervorgehen, dass die erworbenen Kenntnisse dem abgeschlossenem Niveau B2 nach GER entsprechen.

Eidesstattliche Erklärungen oder Belege eines Aufenthalts im spanischen oder portugiesischen Sprachraum werden nicht berücksichtigt.

Der Nachweis von Portugiesisch bzw. Spanisch muss auch bei bilingual aufgewachsenen Bewerber_innen oder Muttersprachler_innen erfolgen, wenn diese sich mit einem deutschen Hochschulabschluss bzw. einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung bewerben. Dabei gilt die entsprechende Hochschulzugangsberechtigung oder ein Nachweis über ein abgeschlossenes Studium auf Spanisch oder Portugiesisch als Nachweis für die Sprachkenntnisse auf Niveau B2.

3.) Bei Bewerber_innen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, wird der Nachweis von Deutschkenntnissen durch Bestehen der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang auf Niveau (DSH2) oder gleichwertige Nachweise gemäß der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber_innen an der Freien Universität Berlin verlangt.

Bei Nichtbestehen der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang auf Niveau DSH2 können die Studienbewerber_innen mit einem Nachweis der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang auf Niveau DSH1 für den Masterstudiengang zugelassen und für ein Semester mit der Auflage befristet immatrikuliert werden, um an bestimmten studienbegleitenden Sprachkursen teilzunehmen und im Anschluss vor Beginn des zweiten Fachsemesters die Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang auf Niveau DSH2 nachträglich ablegen.

Zum Zeitpunkt der Bewerbung reicht ein Nachweis über das Niveau B2 nach GER aus. Für eine unbegrenzte Immatrikulation in den Masterstudiengang muss DSH2 oder ein Äquivalent (~C2 nach GER) nachgewiesen werden.

4.) Eine Liste von
außerhochschulisch erworbenen Qualifikationen, die studienrelevant sind und über die besondere Eignung für den Masterstudiengang Interdisziplinäre Lateinamerikastudien Aufschluss geben können. Dies kann in Form eines Lebenslaufs oder auch einer tabellarischen Auflistung geschehen. Ebenso sind die entsprechende Zeugnisse und Bescheinigungen anzuhängen.


Die Satzung zur Regelung der Vergabe von Studienplätzen finden sie hier.


Direktlink

(1) Es werden 80 % der nach Berücksichtigung der Vorabquoten verfügbar gebliebenen Studienplätze durch das in dieser Satzung geregelte Auswahlverfahren vergeben (Hochschulquote). 20 % der Studienplätze werden auf der Grundlage von § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 BerlHZG vergeben. Die Quote des § 10 Abs. 1 Satz 3 BerlHZG beträgt 5%.

(2) Die Auswahl erfolgt nach:

1. dem Grad der Qualifikation, die sich nach dem Ergebnis der Prüfung des vorangegangenen Studiengangs bemisst (§ 10 Abs. 2 Nr. 1 BerlHZG),

2. zusätzlichen Qualifikationen, die außerhalb eines Hochschulstudiums erworben wurden (§ 10 Abs. 2 Nr. 5 BerlHZG).

(3) Auswahl nach Abs. 2 Nr. 1:

Nach der Note des Abschlusses gemäß § 3 Abs. 1 werden 85 % der im Rahmen der Hochschulquote zur Verfügung stehenden Studienplätze vergeben. Maßstab für die Auswahl ist die im Zeugnis des vorangegangenen Studienabschlusses ausgewiesene Durchschnittsnote.

(4) Auswahl nach Abs. 2 Nr. 2:

a) Die verbleibenden 15 % der im Rahmen der Hochschulquote zur Verfügung stehenden Studienplätze werden nach Abs. 2 Nr. 2 vergeben. Die außerhochschulisch erworbenen Qualifikationen müssen studienrelevant sein und über die besondere Eignung für den Masterstudiengang Aufschluss geben können. Studienrelevant und aufschlussreich sind insbesondere Qualifikationen, die im Rahmen einer praktischen Tätigkeit oder eines Engagements in internationalen, kulturellen oder mit Bildung befassten Institutionen oder Organisationen erworben wurden sowie durch längere Aufenthalte in Lateinamerika erworbene interkulturelle und regionsbezogene Qualifikationen. Die jeweiligen Qualifikationen sind in einer tabellarischen Übersicht darzulegen und durch eine beglaubigte Bescheinigung nachzuweisen.

b) Die Auswahl erfolgt, in dem aus der auf der Grundlage der Abschlussnote des vorangegangenen Studiengangs ermittelten Rangfolge diejenigen Bewerber_innen herausgenommen werden, die die Qualifikationen nach a) nicht nachgewiesen haben. Sofern danach noch Studienplätze zur Verfügung stehen, werden sie gemäß Abs. 3 vergeben.

(5) Für die Durchführung des Auswahlverfahrens werden mindestens zwei Auswahlbeauftragte eingesetzt. Diese werden von der oder dem Vorsitzenden des Institutsrats des Zentralinstituts Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin im Auftrag des Präsidiums der Freien Universität Berlin bestimmt. Sie müssen in dem Masterstudiengang prüfungsberechtigt sein und in einem hauptberuflichen Beschäftigungsverhältnis zur Freien Universität Berlin stehen. Eine Vertretung ist nicht zulässig.

Direktlink

Zur Bewerbung zu dem Masterstudiengang muss online ein Bewerbungsbogen ausgefüllt und die dazugehörigen Nachweise in das Bewerberinfoportal der FU hochgeladen werden.

Online Bewerbungsbogen

Der Online-Bewerbungsbogen ist hier zu finden und online auszufüllen.

Hochzuladende Unterlagen

Folgende Unterlagen sind auf das Bewerberinfoportal hochzuladen:

  • Nachweis bisheriger Studienabschlüsse sowie bisheriger Studien- und Prüfungsleistungen (transcript of records).

  • Nachweis ausreichender Spanischkenntnisse (mind. B2) oder
    Nachweis ausreichender Portugiesischkenntnisse (mind. B2),

  • tabellarische Übersicht über die im Zusammenhang mit dem Studium einschlägigen Tätigkeiten und Erfahrungen ( z.B. Praktika, Freiwilligendienste, Forschungsaufenthalte etc.),

  • Nachweise über die in der tabellarischen Übersicht gelisteten bisheriger außeruniversitären Leistungen (z.B.Praktikumsbescheinigungen, Arbeitszeugnisse, etc.).

Weitere Informationen seitens der FU findest du hier.


Die Bewerbungsunterlagen müssen bei Ablauf der Bewerbungsfrist (31. Mai) vollständig im Bewerberinfoportal der Stelle für Bewerbung und Zulassung der Freien Universität Berlin hochgeladen sein! Die Bewerbung ist mit dem Abschicken der Online-Bewerbung und mit dem fristgerechten Hochladen der Unterlagen gültig gestellt.


Direktlink

Wenn du deinen Hochschulabschluss außerhalb von Deutschland erworben hast, bewirb dich über die Servicestelle uni-assist für die Freie Universität Berlin. Uni-assist prüft ob die Bewerbung den von der Freien Universität Berlin vorgegebenen formalen Voraussetzungen entspricht. Uni-assist prüft keine fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen und führt keine Zulassungsverfahren durch. Die Freie Universität Berlin akzeptiert nur Bewerbungen, die mit dem Online-Antrag von uni-assist gestellt werden! Du kannst maximal zwei Master-Studiengänge wählen!

Für die Vorprüfung einer Bewerbung durch uni-assist ist ein Entgelt zu zahlen. Deine Bewerbung wird bei uni-assist erst bearbeitet, nachdem das Entgelt auf dem Konto von uni-assist eingegangen ist. Um die Bearbeitung deiner Unterlagen zu beschleunigen, füge deiner Bewerbung bitte einen Beleg über die Einzahlung oder Überweisung des Entgeltes bei.

Bitte beachte:
Uni-assist benötigt in der Regel vier bis sechs Wochen Zeit für die Bearbeitung, zum Ende der Bewerbungsfrist auch länger. Wir empfehlen daher dringend, den Antrag so früh wie möglich einzureichen, da du sonst nicht rechtzeitig über fehlende Dokumente informiert werden kannst. Dokumente die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen, werden nicht berücksichtigt.

Für die rechtzeitige Beantragung eines Visums zum Studium kannst du die Bestätigung von uni-assist über die Weiterleitung des Antrags an die Hochschule bei der Deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland vorlegen.

Das weitere Verfahren zur Bewerbung sowie die einzureichenden Unterlagen werden hier erläutert. Bitte richte dich nach diesen Angaben. Welche Unterlagen von Bewerber_innen mit ausländischem Hochschulabschluss spezifisch für den Masterstudiengang "Interdisziplinäre Lateinamerikastudien" einzureichen sind, wird hier (FAQ) erläutert.

Mit Fragen zum Verfahren via uni-assist wende dich bitte direkt an uni-assist!

Direktlink

Der Stand der Bewerbung kann von Bewerber_innen mit deutschem Hochschulabschluss im Bewerberinfoportal nachgeschaut werden.

Diejenigen Bewerber_innen, die sich mit einem ausländischem Hochschulabschluss und somit über Uni-Assist bewerben, könnten den Stand ihrer Bewerbung leider nicht nachverfolgen.

Direktlink

Unter diesem Link findest du Informationen zu Sonderfällen, beispielsweise wenn du zum Zeitpunkt der Bewerbung den Bachelor noch nicht abgeschlossen hast, ein Teilzeitstudium machen möchtest, usw.

Direktlink