Springe direkt zu Inhalt

Stärkung der Forschungskooperation zwischen Lateinamerika, Israel und Deutschland

Seit Oktober 2016 wird Dr. Claudia Stern über zwei Jahre mit einem renommierten Stipendium der Minerva-Stiftung gefördert.

Dr. Claudia Stern verfügt über einen international und interdisziplinär geprägten akademischen Werdegang. Sie schloss einen Diplomstudiengang in Kultureller Administration an der Pontificia Universidad Católica de Chile sowie einen Bachelor in Sozialer Kommunikation und Werbung an der Universität Diego Portales in Chile ab. Für ihren mit einem Jewish-Agency-Stipendium geförderten Master in Kulturwissenschaften führte sie ihr Weg nach Israel. Diesen Abschluss erwarb sie an der Universität von Tel Aviv, wo sie später zudem im Bereich Geschichte promoviert wurde. Während ihrer Promotion erhielt sie ein Forschungsstipendium der Universität Tel Aviv sowie ein Stipendium der Paedadogica Foundation.

Im Anschluss an ihre Promotion forschte sie bereits mit einem EDEN-Stipendium am Institut für Friedens- und Konfliktforschung (IPAZ) der Universität Granada in Spanien. Seit Kurzem ist Dr. Claudia Stern nun als Postdoc unter der Betreuung von Prof. Dr. Stefan Rinke am Lateinamerikainstitut der Freien Universität tätig.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf der jüngeren lateinamerikanischen Geschichte. Sie thematisiert insbesondere die Schnittpunkte von Mittelklassen, kollektiven Identitäten, Geschlecht, städtischer Geschichte, ethnischen Studien sowie Theorien zur Kolonialität aus einer globalen und vergleichenden Perspektive.

In ihrem derzeitigen Projekt befasst sich Dr. Claudia Stern mit den Erfahrungen der chilenischen Mittelklasse, deren Identitäten und Traumata aus wirtschaftlicher und politischer Perspektive. Sie wirft damit einen innovativen Blick auf Konzepte sozialer Klassen und deren Anwendung. Ihre Studien können einen wichtigen Beitrag für zukünftige Vergleiche sowohl im lateinamerikanischen als auch im weltweiten Kontext leisten.

Mit ihrer Verbindung zu Israel und einem Schwerpunkt auf der Geschichte Lateinamerikas stärkt Dr. Claudia Stern zum einen die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen der Freien Universität und der Universität Tel Aviv. Zum anderen ist sie ein wichtiges Mitglied der von den Historikern Prof. Dr. Stefan Rinke und dem kürzlich mit dem Reimar-Lüst-Forschungspreis ausgezeichneten Prof. Dr. Raanan Rein geleiteten Forschergruppe zu den New Ethnic Studies. Gemeinsam mit Kolleg/innen aus Israel, Deutschland und Lateinamerika arbeiten sie zu innovativen Themen, die einen kontextsensiblen transnationalen Ansatz im Rahmen der Erforschung ethnischer Minderheiten und Diaspora-Situationen ermöglichen.

 

 

Temporalities
Zwischen Räumen
logo_sfb700
GIH
Einstein Foundation
CDOH Logo
Logo_MemoriAL