Miranda regresa

Miranda regresa

CU/YV 2007, R: Luis Alberto Lamata, D: Jorge Reyes, Danny Glover, 140’ 35 mm, OmeU

 

© Villa del Cine

Francisco de Miranda, einer der venezolanischen Vorkämpfer für die amerikanischen Unabhängigkeiten, ist im spanischen Exil inhaftiert. Wenige Tage vor seinem Tod bekommt er unerwartet Besuch in seiner Festungshaft. Ein junger Journalist möchte ihn heimlich interviewen. Nach anfänglicher Ablehnung gewinnt er Mirandas Vertrauen, und das Gespräch entwickelt sich zu einer filmischen Reise in die ruhmreiche Vergangenheit des Freiheitskämpfers. Miranda regresa ist die erste große Spielfilmproduktion der noch jungen staatlichen Filmförderung Venezuelas Villa del Cine. Im Kontext der wieder auflebenden Verehrung lateinamerikanischer Unabhängigkeitshelden und ihrer Ideale spielt Miranda regresa eine wichtige Rolle.

Schlagwörter

  • Bicentenario Film Kino Lateinamerika
Lateinamerika-Institut (LAI)
Logo-Zeughaus
Bicentenario-Logo