Jünger Bolaño. Die erschreckende Schönheit des Ornaments

Jünger Bolano Cover

Jünger Bolano Cover
Bildquelle: D&I, Margret Schmitt, Berlin

Susanne Klengel – 2019

In ihrem Essay zeigt Susanne Klengel, dass der Schlüssel zu Roberto Bolaños rätselhafter estética del mal (Ästhetik des Bösen) in einer beiläufigen Fürst Pückler-Passage am Ende des Romans 2666 verborgen liegt. Über philologische Schleichwege führt sie den Leser vom „grünen Fürsten“ zu Ernst Jünger, der, wie sich zeigt, keine Romanfigur unter anderen ist, sondern Bolaños Gesamtwerk wie ein Schatten begleitet. Bolaño und seine alter ego-Figuren verwandeln Jüngers stereoskopische Ästhetik und seinen emotionslosen Blick aus stellarer Ferne in eine ebenso enigmatische wie faszinierende dämonische Erzählstrategie: Alles – das Trivialste und das Grausamste – wird zum Ornament.

Titel
Jünger Bolaño. Die erschreckende Schönheit des Ornaments
Verfasser
Susanne Klengel
Verlag
Königshausen & Neumann
Datum
2019
Sprache
ger
Größe oder Länge
104 S.