Springe direkt zu Inhalt

Abgelaufene Projekte

Sonderforschungsbereich 700 "Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit"

Der Sonderforschungsbereich 700 ist eine auf zwölf Jahre angelegte Forschungseinrichtung, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert wird und an der fünf Trägerinstitutionen beteiligt sind: die Freie Universität Berlin, die Universität Potsdam, die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und das German Institute of Global and Area Studies (GIGA). Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus politik-, geschichts-, rechtswissenschaftlichen Kontexten arbeiten hier gemeinsam, über die Grenzen ihrer jeweiligen Institutionen und Fächer hinweg an...

"Globaler Wandel – lokale Konflikte?

Landkonflikte in Lateinamerika und Subsahara-Afrika im Kontext interdependenter Transformationsprozesse

LATVIS - Transkulturelle Visualisierungen Lateinamerikas

Die Website der Transkulturelle Visualisierungen Lateinamerikas - LATVIS - bietet ein umfassendes Archiv über audiovisuelle Materialien die Lateinamerika betreffen, sowie vielfältige E-Learning Module zu Methoden der Medienanalyse wie Performances, Fotos, Videos und Filme und zur Erforschung ihrer kulturellen und sozialen Nutzungen in Lateinamerika.

Perspectives and Discourses on Sexual Harassment in International Higher Education Contexts

This international research project will explore prevalence, manifestations and effects of sexual harassment in the higher education context as well as inquire structural implications such as favorable and prohibitive circumstances for sexual harassment from a student perspective in selected universities in Latin America, Germany, Japan, India and South Korea.

Interdependente Ungleichheitsforschung in Lateinamerika (desiguALdades.net)

desiguALdades.net ist ein interdisziplinäres, internationales und multi-institutionelles Forschungsnetzwerk zu interdependenten Ungleichheiten in Lateinamerika. Das spezifische Forschungsprofil betont die Mehrdimensionalität und die globalen Interdependenzen sozialer Ungleichheiten in Lateinamerika.

Akteure der kulturellen Globalisierung, 1860-1930

Die Forschergruppe untersucht die Dynamik kultureller Austauschprozesse in der ersten Hochphase der Geschichte der Globalisierung um 1900. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Akteuren und Vermittlern transnationaler Interaktion. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage nach den unterschiedlichen Modi der Aushandlung kultureller, politischer und sozialer Differenz. Im Spannungsfeld zwischen homogenisierenden Tendenzen einerseits, der Profilierung und Konstruktion von Abgrenzungen andererseits sollen die komplexen Prozesse des kulturellen und sozialen Wandels unter Bedingungen globaler Verflechtung untersucht werden.

Carbiocial

Carbiocial war ein Verbundprojekt von zwölf Universitäten in Deutschland und Österreich, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert wurde und multidisziplinäre Perspektiven auf die vielfältigen Interdependenzen zwischen Klimawandel und Landmanagement entwickelte. Die gemeinsame Forschungsregion lag entlang der 1700 km langen Bundesstraße BR-163 im südlichen Amazonasgebiet Brasiliens, die von Süden nach Norden, von Cuiabá/Mato Grosso nach Santarém/Pará verläuft.