Springe direkt zu Inhalt

AUSLANDSSEMESTER im 3. Fachsemester

Timeline Auslandssemester im 3. FS/ Quelle: Koordinationsteam (zum Vergrößern klicken)

Timeline Auslandssemester im 3. FS/ Quelle: Koordinationsteam (zum Vergrößern klicken)

Download der Grafik findet ihr hier.

Du hast die Möglichkeit, im 3. Fachsemester (i.d.R. Wintersemester) ein Auslandssemester zu absolvieren. Damit die Anrechnung reibungslos abläuft, ist Folgendes zu beachten:

a)        Vor dem Auslandssemester:

Das ausgefüllte Formular „Beratungsprotokoll 3. Fachsemester“, das von deiner Betreuungsperson unterschrieben wird, muss VOR dem Auslandssemester dem Koordinationsteam vorliegen. Es wird empfohlen, eine Betreuungsperson aus dem Profil zu wählen, in dem bereits zwei Semester am LAI studiert wurde.

Wir raten dazu, ein Urlaubssemester zu beantragen. Ein Auslandssemester ist nur möglich, wenn die erbrachten Leistungen anerkannt werden und nicht bereits anderweitig erbracht/ anerkannt wurden.

b)       Im Auslandssemester:

Du besuchst Kurse (möglichst auf Masterniveau) im Ausland im Umfang von 540 Minuten pro Woche (d.h. 12 Semesterwochenstunden) aus dem Angebot der Geistes- und Sozialwissenschaften zur Vorbereitung ihres MA-Vorhabens. Dafür werden dir nach deiner Rückkehr WiPra II und das Projektmodul I angerechnet. Beachte, dass jedoch in erster Linie die Anforderungen der Gastuniversität/ des Abkommens zum Umfang der zu besuchenden Kurse bindend sind. Studierende werden angehalten, die Kurswahl im Auslandssemester mit ihrer Betreuungsperson vor- und ggf. auch nachzusprechen und eventuelle Abweichungen der Kurswahl gegenüber der Betreuungsperson zu begründen. Weiterführende Fragen können auch mit Karina Kriegesmann/ Martha Zapata Galindo abgesprochen werden. Die Kurse müssen „bestanden“ werden und im Transcript stehen. Du musst weder WiPra noch das Projektmodul am LAI besuchen.

c)        Nach dem Auslandssemester:

Du kommst mit Transcript über die erfolgreiche Absolvierung der Kurse (inkl. Nachweis über die Anzahl an Stunden/ Minuten) und dem ausgefüllten Formular „Internationalisierung“ in die Sprechstunde von Karina Kriegesmann/ Martha Zapata Galindo oder gibst die Unterlagen beim Koordinationsteam ab. Das Dokument über die Anerkennung muss im Anschluss im Prüfungsbüro vorgelegt werden.