Springe direkt zu Inhalt

Allgemeine Infos zum Studium

Der Studiengang ist als Vollzeitstudiengang konzipiert. Dabei wird von 35 bis 40 Stunden studentischer Arbeitszeit in der Woche ausgegangen (300 Stunden pro Modul). In der Regel sind 12 Semesterwochenstunden pro Semester mit den Veranstaltungen abgedeckt (Präsenzzeiten). Der Rest ist für das Selbststudium vorgesehen (240 Stunden pro Modul). Das Selbststudium beinhaltet beispielsweise die Lektüre von Texten (etwa 100 bis 150 Seiten pro Woche), das Engagement auf den Lernplattformen, das Vorbereiten von Referaten und Diskussionen, das Verfassen von Protokollen, kleineren schriftlichen Arbeiten und größeren Hausarbeiten. Für Berufstätige, die neben dem Studium arbeiten wollen oder müssen, gibt es die Möglichkeit, ein Teilzeitstudium zu beantragen.

Links zum Thema

Die Anteile variieren abhängig von den Themen und Zielen der Lehrveranstaltungen. Die Studierenden sollten sich erstens aktiv mündlich und schriftlich in der deutschen und spanischen oder portugiesischen Sprache an den Veranstaltungen beteiligen können. Zweitens sollten die Studierenden englischsprachige Texte lesen und verstehen können, weil Englisch eine der wichtigsten Wissenschaftssprachen ist. Das Lesen und Verstehen der englischen Sprache ist deshalb Voraussetzung für die aktive Teilnahme an den Veranstaltungen.

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester (einschließlich Masterarbeit und aller Prüfungsleistungen). Das Curriculum ist modularisiert. Dabei bilden in der Regel zwei inhaltlich aufeinander bezogene Lehrveranstaltungen ein Modul, das sich über höchstens zwei aufeinanderfolgende Semester erstreckt.

Ein Auslandssemester ist im dritten Fachsemester möglich. Mehr Informationen zum dritten Fachsemester findest du hier: FAQ-Liste zum Auslandsaufenthalt.

Prinzipiell ist dies möglich und wird vom Prüfungsausschuss entschieden. Die betreffenden Leistungsanforderungen müssen jedoch erfüllt werden. Bevor Kurse anderer Universitäten angetreten werden, wird dringend dazu geraten, die Pläne mit der Masterkoordination und den jeweiligen Modul- und Profilverantwortlichen zu besprechen.

Bitte beachte, dass die Profilwahl bereits zu Anfang des ersten Semesters erfolgt. Die Profilwahl entscheidet über deinen Studienschwerpunkt. Nichtsdestotrotz sind Veranstaltungen zum Teil profilübergreifend. Im Rahmen der Zusatzkompetenzen kannst du z.B. auch ein komplettes Modul eines anderen Profilbereichs absolvieren.

In Absprache mit dem Immatrikulationsbüro ist unter Umständen auch im ersten Fachsemester ein Urlaubssemester möglich.

Nein, im Master Interdisziplinäre Lateinamerikastudien gibt es kein verpflichtendes Praktikum. Es besteht jedoch im Rahmen des Moduls Wissenschaftspraxis I die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren und sich dieses anrechnen zu lassen.

Für Studien- und Prüfungsleistungen werden Leistungspunkte (LP) vergeben. Für den erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs “Interdisziplinäre Lateinamerikastudien” sind insgesamt 120 LP zu erwerben. Pro Semester werden durchschnittlich 30 LP erworben. Leistungspunkte werden für ein ganzes, erfolgreich abgeschlossenes Modul vergeben, nicht für einzelne Lehrveranstaltungen. Für ein erfolgreich abgeschlossenes Modul werden 10 LP vergeben, für die Masterarbeit (einschließlich des begleitenden Kolloquiums) 30 LP.

Die Leistungspunkte werden den Studierenden bescheinigt, wenn die festgelegten Anforderungen mindestens mit der Note “ausreichend” (4.0) erfüllt sind.

Ja. Spanischsprachkurse werden von der Zentraleinrichtung Sprachenzentrum der FU angeboten. Studierende des LAI werden begünstigt zu den Kursen zugelassen. Allerdings müssen sich die Studierenden selbst um die fristgerechte Anmeldung am Sprachenzentrum bemühen. Infos zur Anmeldung finden sich hier. Das Kursangebot findet sich unter dem folgenden Link.