Cuba

Preise und Auszeichnungen

Frederik Schulze und Paul Nolte bei der Preisverleihung.
Frederik Schulze und Paul Nolte bei der Preisverleihung.
Mónika Contreras Saiz bei der Preisverleihung.
Mónika Contreras Saiz und Dietrich Kurze bei der Preisverleihung.
Georg-Forster-Forschungspreisträgerin Irina Podgorny mit Guillermo Ranea und Stefan Rinke beim Festvortrag.
AvH-Forschungspreisträgerin Irina Podgorny mit Guillermo Ranea und Stefan Rinke beim Festvortrag.
Lasse Hölck, Nina Elsemann und Stefan Rinke bei der Absolventenfeier 2012.
Lasse Hölck, Nina Elsemann und Stefan Rinke bei der Absolventenfeier 2012.

Prof. Dr . Raanan Rein (Tel Aviv University) erhält auf Vorschlag von Stefan Rinke den Reimar Lüst-Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Dr. Frederik Schulze wurde im Januar 2016 mit dem Friedrich-Meinecke-Preis für geschichtswissenschaftliche Dissertationen geehrt.

Dr. Mónika Contreras Saiz wurde von der Friedrich-Meinecke Gesellschaft im Dezember 2014 mit einem Sonderpreis für eine hervorragende geschichtswissenschaftliche Dissertation des Jahres 2013 am Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin ausgezeichnet.

Prof. Dr. Irina Podgorny (Universidad Nacional de La Plata) wurde mit einem Georg-Forster-Preis der Alexander-von-Humboldt-Stiftung ausgezeichnet. Stefan Rinke nominierte sie für diesen Preis. Sie führt 2014/ 2015 ihren Aufenthalt am LAI durch. 

Prof. Dr. Hilda Sabato (Universidad de Buenos Aires /CONICET), Gastprofessorin am Lehrstuhl Geschichte, wurde mit einem Humboldt-Forschungspreis ausgezeichnet. Dieser Preis, für den Prof. Sabato von Stefan Rinke nominiert wurde, zählt zu den höchsten Auszeichnungen im deutschen Wissenschaftssystem.

Nino Vallen, Doktorand am Lehrstuhl Geschichte, wurde 2013 mit einem Forschungsstipendium der Stiftung Slicher van Bath de Jong (Centre for Latin American Research and Documentation, Universität Amsterdam) ausgezeichnet.

Prof. Dr. Stefan Rinke wird als erster Einstein Research Fellow von der Einstein Stiftung Berlin gefördert. Er wird von 2013 bis 2015 am Ibero-Amerikanischen Institut (IAI) über den Einfluss des Ersten Weltkrieges auf das globale Bewusstsein in Lateinamerika forschen.

Dr. Birte Timm wird von Februar 2013 bis Februar 2015 als Marie Curie Fellow der Gerda-Henkel-Stiftung (M4Human) am Department of History and Archaeology der University of the West Indies, Mona, gefördert.

Dr. Lasse Hölck wurde 2012 mit dem Friedrich-Katz-Preis für hervorragende, interdisziplinäre Dissertationen am Lateinamerika-Institut ausgezeichnet.

Dr. María de Lourdes Herrera Feria wurde 2012 für ihre Dissertation mit dem Premio Genaro Estrada ausgezeichnet, der für die beste Arbeit zur Geschichte der internationalen Beziehungen Mexikos verliehen wird.

Prof. Dr. Michael Goebel wurde von September 2012 bis Juni 2013 mit einem John F. Kennedy Memorial Fellowship - Minda de Gunzburg Center for European Studies an der Harvard University gefördert.

Dr. Nina Elsemann wurde 2011 mit dem Friedrich-Meinecke-Preis und dem Ernst-Reuter-Preis der Freien Universität Berlin für besonders herausragende Promotionen ausgezeichnet.

Prof. Dr. Michael Goebel wird seit September 2011 über vier Jahre mit einem Marie Curie Career Integration Grant der Europäischen Union gefördert.

Dr. Marion Röwekamp wurde von Juni 2011 bis Mai 2013 mit einem Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung gefördert.

Georg Fischer wurde von August 2010 bis Juni 2011 mit einem Fox International Fellowship am Whitney and Betty MacMillan Center for International and Area Studies, Yale University, New Haven, USA, gefördert.