Der Prozess gegen Lula da Silva: Ein Fall von Lawfare?

15.05.2017 | 18:00 - 20:00

Der Umgang der brasilianischen Justiz mit dem ehemaligen Präsidenten Lula da Silva wirft Fragen über die Rolle der Judikative im Rahmen der gegenwärtigen Krise in Brasilien auf: Werden dabei juristische Mittel zu Hilfswaffen im politischen Machtkampf missbraucht, und ist dies daher ein weiterer Fall von Lawfare? Arbeiten Medien und Justiz zusammen, um die parteipolitischen Disputen zu beeinflussen? Welche Verteilungskonflikte verbergen die Kontroversen um den Fall Lula? Wie könnte eine unabhängige Justiz zur Überwindung der institutionellen Krise in Brasilien beitragen?

Diese Fragen werden wir mit Valeska Martins Zanin und Geoffrey Robertson, Anwältin und Anwalt von Lula da Silva in einem offenen Gespräch diskutieren. Zur Veranstaltung laden herzlich ein:

-          die Berliner Initiative SOS Lula

-          das Lateinamerika-Institut der FU Berlin

-          das Lateinamerika Forum Berlin

Die Teilnahme ist kostenlos; eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache geführt.

Zeit & Ort

15.05.2017 | 18:00 - 20:00

ZI Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin, Rüdesheimer Str. 54-56, 14197 Berlin, Raum 201

Weitere Informationen

Kontakt: Sérgio Costa

Logo Affective Societies
Zwischen Räumen
Forschungszentrum Brasilien
Studien der Inklusion, Intersektionalität und sozialer Gleichheit