Hybride Symbolik in der andinen Kunst

Im Anschluss an die spanische Eroberung entstand im Vizekönigreich eine hybride koloniale Kunst, der zwei verschiedene Porträttraditionen entsprangen.

© Ethnologisches Museum Berlin

Das linke Bild, ca. 1720 in Cusco entstanden, porträtiert eine indigene Persönlichkeit in der Rolle des Inka-Herrschers Sinchi Roca. Daneben sehen wir eine "imaginäre" Bilddarstellung des Inka-Herrschers Sinchi Roca, es ist eins von 16 "Porträts" der im Ethnologischen Museum ausgestellten genealogischen Bilderserie.

JL