Cuba

Forschung

Aktuelle Forschungsprojekte

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls Soziologie des Lateinamerika-Instituts beteiligen sich derzeit an folgenden drittmittelgeförderten Forschungsprojekten und Forschungsnetzwerken:

„Fair Fuels?“

Das Forschungsprojekt „Fair Fuels“? hat sich zum Ziel gesetzt, die Konflikte, Potenziale und Risiken der Agrarkraftstoffproduktion in ihren unterschiedlichen Facetten, transnationalen Verflechtungen und sozial-ökologischen Wechselwirkungen in interdisziplinärer und interregionaler Weise zu analysieren. Fallstudienbezogene Erkenntnisse aus drei Weltregionen (Europa, Afrika und Lateinamerika) werden dabei mit Untersuchungen zu übergeordneten politisch- institutionellen und sozial- ökologischen Fragestellungen verschränkt. Partnerinstitutionen sind das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW, Berlin) und das Deutsche Institut für Entwicklung (DIE, Bonn) (gefördert BMBF im Rahmen der Sozial-Ökologischen Forchung (SÖF)

Projektleitung Lateinamerika-Institut: Dr. Kristina Dietz

Kompetenznetz desiguAldades.net

Das Kompetenznetz desiguALdades ist ein interdisziplinäres, internationales und multi-institutionales Forschungsnetzwerk, das mit der Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemäß seiner Förderrichtlinien für Regionalstudien zu sozialen Ungleichheiten in Lateinamerika forscht. Geleitet wird das Projekt vom Lateinamerika-Instutut der Freien Universität Berlin sowie dem Ibero-Amerikanischen Institut der Stiftung Preussischer Kulturbesitz. Projektzeitraum ist Dezember 2009 bis November 2013.

Forschungszentrum Brasilien

Das Forschungszentrum Brasilien ist ein interdisziplinäres und fachgebietsübergreifendes Zentrum, das am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin angesiedelt ist. Im Fokus des Zentrums stehen Projekte und Forschungsaktivitäten mit kultur- und sozialwissenschaftlicher Ausrichtung, deren gemeinsame Perspektive "Brasilien im Weltkontext“ ist.

Das Internationale Graduiertenkolleg Zwischen Räumen

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Internationale Graduiertenkolleg „Zwischen Räumen. Bewegungen, Akteure und Repräsentationen der Globalisierung" eröffnet der sozial- und kulturwissenschaftlichen Globalisierungsforschung neue Perspektiven. Durch den Dialog zwischen Disziplinen und verschiedenen Wissenschaftstraditionen in Deutschland und Mexiko möchte das Forschungsprogramm einen Beitrag zur Neuorientierung der Area Studies als transnationales und interdisziplinäres Forschungsfeld leisten. Arbeitsschwerpunkte des Kollegs sind die Bewegungen zwischen unterschiedlichen Weltregionen und die neuen Räume, die in historischen und aktuellen Phasen der Globalisierung durch diese entstehen.

CarBioCial (Carbon sequestration, biodiversity and social structures in Southern Amazonia: models and implementation of carbon-optimized land management strategies)

Carbiocial ist ein gemeinsames Projekt von zwölf Universitäten in Deutschland und Österreich, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert wird und sich mit Klimawandel und Landmanagement im Südamazonien beschäftigt. Der Aufgabenbereich von SP 14, das am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin angesiedelt ist, liegt in der Erarbeitung eines holistischen Verständnisses der gesellschaftlichen Prozesse in dieser Region, wo die Nutzungsinteressen an natürlichen wie sozialen, ökonomischen und kulturellen Ressourcen im offenen Konflikt liegen.

Leitung: Dr. Regine Schönenberg

Dissertationsprojekte

Einen wichtigen Bestandteil der Forschung im Bereich Soziologie des Lateinamerika-Instituts stellen die laufenden Dissertationsprojekte dar. Eine Liste der aktuellen Dissertationsprojekte finden Sie hier.