Hilda Sabato erhält Humboldt-Forschungspreis

News vom 22.10.2012

Die Historikerin Prof. Dr. Hilda Sabato (Universidad de Buenos Aires, CONICET) erhält einen der Humboldt-Forschungspreise 2012. Dieser Preis zählt zu den höchsten Auszeichnungen im deutschen Wissenschaftssystem und ist mit einer Preissumme von 60.000 Euro dotiert. Für ihr damit verbundenes Forschungsvorhaben wird Sabato 2013/14 auf Einladung von Professor Dr. Stefan Rinke mehrere Forschungsaufenthalte am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin verbringen.

Hilda Sabato ist Professorin für Geschichte an der Universidad de Buenos Aires und Forscherin des Consejo Nacional de Investigaciones Científicas y Técnicas (CONICET). Mit ihren wegweisenden Forschungen zur Politik- und Sozialgeschichte Argentiniens und Lateinamerika im 19. Jahrhundert hat sie in den letzten Jahrzehnten die Lateinamerika- Geschichtsschreibung geprägt. Sabato war Gastprofessorin und Fellow an zahlreichen renommierten Universitäten und Forschungseinrichten (u.a. Stanford University, Paris VII Denis Diderot, Institute for Advanced Study, School of Social Science in Princeton, Wissenschaftskolleg zu Berlin) sowie Mellon Fellow an der University of Michigan und der University of Illinois. Die international renommierte Wissenschaftlerin ist dem Lateinamerika-Institut seit vielen Jahren eng verbunden und gehört zu den /principal investigators/ des Kompetenznetzes /desigualdades.net/.

Die Alexander-von-Humboldt-Stiftung verleiht Forschungspreise an international anerkannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler außerhalb Deutschlands und zeichnet damit deren Gesamtschaffen aus. Die Preisträger werden eingeladen, selbst gewählte Forschungsvorhaben in Deutschland in Kooperation mit Fachkollegen umzusetzen. Ziel der Stiftung ist es, die internationale Zusammenarbeit von Wissenschaftlern zu fördern. Für das Lateinamerika-Institut ist die Auszeichnung von Hilda Sabato ein weiterer wichtiger Schritt in der Internationalisierung der Forschung.


Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Prof. Dr. Stefan Rinke (Geschichte), Lateinamerika-Institut
E-Mail: rinke@zedat.fu-berlin.de

Dr. Nina Elsemann, Lateinamerika-Institut
E-Mail: nina.elsemann@fu-berlin.de

 

 

94 / 95
Temporalities
Zwischen Räumen
logo_sfb700
GIH
Einstein Foundation
CDOH Logo
Logo_MemoriAL