Springe direkt zu Inhalt

Das globalisierte Spiel. Fußball und Identitäten in Brasilien aus transnationaler Perspektive, 1884-1930, Historamericana 33 (Stuttgart: Heinz 2014)

Das globalisierte Spiel

Das globalisierte Spiel

Christina Peters – 2015

Fußball ist heute selbstverständlicher Teil brasilianischer Identitätsentwürfe. Diese identitätsstiftende Funktion erhielt Fußball sofort nach seiner Verbreitung nach Brasilien Ende des 19. Jahrhunderts. Zur Zeit der Ersten Republik verhandelten Menschen unterschiedlicher sozialer Herkunft über diesen Sport nationale, regionale und »rassische« Kategorien; zugleich wurde er Teil der diplomatischen Außendarstellung des Landes. Wie die Autorin Christina Peters argumentiert, entstanden diese Identitätskonstruktionen in den Städten Rio de Janeiro und São Paulo erst unter transnationalen Bezugnahmen und Interaktionen. Sie zeigt damit, wie Brasilien zu Beginn des 20. Jahrhunderts über den Fußball in globale kulturelle Zusammenhänge eingebunden wird.

Titel
Das globalisierte Spiel. Fußball und Identitäten in Brasilien aus transnationaler Perspektive, 1884-1930, Historamericana 33 (Stuttgart: Heinz 2014)
Verfasser
Christina Peters
Datum
2015
Art
Text
Temporalities
Zwischen Räumen
logo_sfb700
GIH
Einstein Foundation
CDOH Logo
Logo_MemoriAL