Springe direkt zu Inhalt

Vom Folterzentrum der Militärdiktatur zum Ferienort. Die Geschichte der Villa Baviera in Chile, Historamericana 41 (Stuttgart: Heinz, 2017)

Rückert

Rückert

Unter Augusto Pinochet war die von dem deutschen Wanderprediger Paul Schäfer gegründete "Colonia Dignidad" ein wichtiger Stützpunkt der chilenischen Militärdiktatur. Als "Villa" Baviera besteht sie weiter, sie ist heute ein Touristenziel. Der erstaunlichen Verwandlng eines ehemaligen Folterzentrums in einen Ferienort wurde bisher keine wissenschaftliche Beachtung geschenkt. Die umfassende, quellenbasierte Darstellung der Geschichte dieser Siedlung versucht Antworten auf vier Fragen zu geben. Warum wollten ihre Bewohner ein Tourismusunternehmen in einem Land aufbauen, gegen das sie sich jahrzehntlang abgeschottet hatten, als vom Bösen bessesene Außenwelt? Wie konnten sie auf dem freien Markt Chiles, wenn auch sehr prekär, Fuß fassen, nach einem Leben als ausgebeutete Untertanen der totalitär-religiösen Tyrannei ihres pädosexuellen Anführers? Weshalb durften sie das überhaupt? Un schließlich: Ist die "Villa" wirklich, wie ihre Bewohner es selbst beanspruchen, die "Neue Villa Baviera", oder ist sie, wie die Angehörigen chilenischer Opfer meinen, die alte "Colonia" nur hinter einer neuen Fassade?

Titel
Vom Folterzentrum der Militärdiktatur zum Ferienort. Die Geschichte der Villa Baviera in Chile, Historamericana 41 (Stuttgart: Heinz, 2017)
Verlag
Horst Rückert
Art
Text
Temporalities
Zwischen Räumen
logo_sfb700
GIH
Einstein Foundation
CDOH Logo
Logo_MemoriAL