Springe direkt zu Inhalt

Die andere Seite der Demokratisierung. Die Veränderungen politischer Kultur aus der Perspektive der sozialen Bewegung der Siedlerinnen von Santo Domingo, Mexiko-Stadt

Fragmentierte Moderne - Band 1

Fragmentierte Moderne - Band 1

Stephanie Schütze – 2005

Wie verändern sich politische Kultur und geschlechtsspezifische politische Partizipation im Kontext des gegenwärtigen Demokratisierungsprozesses in Mexiko? Diese Frage wurde von der Autorin empirisch am Beispiel der sozialen Bewegung von Frauen der Unterschichtsiedlung Santo Domingo in Mexiko-Stadt untersucht. Die mikrosoziologisch-ethnographische Herangehensweise der Untersuchung rückt das heterogene und oftmals widersprüchliche alltägliche Handeln der sozialen Akteurinnen auf lokaler Ebene in den Vordergrund des wissenschaftlichen Interesses. Die Arbeit leistet einen Beitrag zu der aktuellen Frage, inwieweit die Demokratisierungstendenzen der autoritären Regime Lateinamerikas (wie z.B. die Einführung von freien Wahlen) gesellschaftlich verankert sind bzw. inwieweit sich diese formellen Transformationsprozesse auf die politische Kultur der unteren gesellschaftlichen Schichten auswirken – in diesem Fall auf die politische Kultur von Frauen aus der Unterschicht.

Titel
Die andere Seite der Demokratisierung. Die Veränderungen politischer Kultur aus der Perspektive der sozialen Bewegung der Siedlerinnen von Santo Domingo, Mexiko-Stadt
Verfasser
Stephanie Schütze
Verlag
edition tranvía
Ort
Berlin
Datum
2005
Erschienen in
Reihe "Fragmentierte Moderne in Lateinamerika", Band 1
Art
Text
logo_trAndeS
Zwischen Räumen
logo_sfb700
logo_GLOCON
Forschungszentrum Brasilien
Banner-Crolar