Springe direkt zu Inhalt

Netzwerk/Eduroam

Abbildung 1

Abbildung 1

Abbildung 2

Abbildung 2

Abbildung 3

Abbildung 3

Sie können auch mit privaten Computern auf Ihr Gruppenlaufwerk oder Ihr persönliches Homelaufwerk zugreifen, die auf betreuten FU-Rechnern mit Verbinding zum FU-Netz automatisch unter den Laufwerksbuchstaben I: und H: eingebunden sind.
Die hier beschriebene manuelle Einbindung ist auch auf betreuten FU-Laptops notwendig, wenn Sie auf diese Laufwerke zugreifen möchten und vor der Anmeldung in Windows keine Verbindung über eduroam oder VPN mit dem FU-Netzwerk hergestellt haben.

Externe Verbindung zu Gruppenlaufwerken unter Windows 10

Bitte verfahren Sie zunächst nach der Bildanleitung. Sollten dabei Probleme oder Fragen auftauchen, kann Ihnen der Text helfen.

  • Stellen Sie eine VPN-Verbindung mit der Freien Universität her (Abb. 1). Hier finden Sie eine Anleitung dazu.
  • Öffnen Sie Dieser PC im Datei-Explorer. Sie finden diesen Menüeintrag, indem Sie die Windows-Taste gedrückt halten und gleichzeitig E drücken. Danach können Sie Dieser PC im Menü auf der linken Seite auswählen.
  • Klicken Sie auf das Symbol Netzlaufwerk verbinden in der Symbolleiste oben (Abb. 2, Schritt 1).
  • Wählen Sie einen Laufwerksbuchstaben für das Netzlaufwerk aus (Abb. 2, Schritt 2).
  • Tragen Sie im Feld Ordner den folgenden Pfad ein:
    \\campus.fu-berlin.de\daten\LAI
    (Abb. 2, Schritt 3).
  • Wenn Sie möchten, können Sie das Häkchen bei Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen setzen (Abb. 2, Schritt 4).
    Wenn Sie das Häkchen setzen, können Sie schnell auf das Netzlaufwerk zugreifen, sobald Sie die Verbindung über VPN oder eduroam hergestellt haben. Wenn Sie beim Windows-Start allerdings nicht mit dem FU-Netz verbunden sind, wird Windows melden, dass das Laufwerk nicht verbunden werden konnte.
  • Setzen Sie in jedem Fall das Häkchen bei Verbindung mit anderen Anmeldeinformationen herstellen (Abb. 2, Schritt 5).
  • Bestätigen Sie mit Fertig stellen (Abb. 2, Schritt 6).
  • Klicken Sie im neuen Fenster auf Weitere Optionen (Abb. 2, Schritt 7).
  • Klicken Sie auf Anderes Konto verwenden (Abb. 2, Schritt 8).
  • Tragen Sie im oberen Textfeld fu-berlin\[BENUTZERNAME] (Abb. 2, Schritt 9) und darunter das zugehörige Passwort (Abb. 2, Schritt 10) ein.
    Dabei steht [BENUTZERNAME] für den Benutzernamen Ihres FU-Accounts.
  • Setzen Sie, wenn Sie möchten, das Häkchen bei Anmeldedaten speichern (Abb. 2, Schritt 11). Wenn Sie das Häkchen nicht setzen, müssen Sie die Schritte 7-12 erneut durchführen, wenn Sie eine neue Verbindung mit dem LAI-Netzlaufwerk herstellen möchten.
  • Bestätigen Sie mit OK (Abb. 2, Schritt 12).
  • Nun werden Ihnen Ihre Gruppenlaufwerke angezeigt (Abb. 3 exemplarisch)

Externe Verbindung zum Homelaufwerk unter Windows 10

Das Procedere verläuft analog zur obigen Anleitung für die externe Verbindung zu Gruppenlaufwerken. Beachten Sie aber bitte, dass Sie bei Ordner (Schritt 3) nicht "campus.fu-berlin.de\daten\LAI" sondern den folgenden Pfad angeben müssen

\\campus.fu-berlin.de\user\home_[?]\[BENUTZERNAME]

[?] steht für den Anfangsbuchstaben Ihres FU-Account-Benutzernamens und [BENUTZERNAME] für Ihren FU-Account-Benutzernamen. Wenn Maxi Musterfrau also den Benutzernamen musterfrau hätte, müsste sie Folgendes eingeben: \\campus.fu-berlin.de\user\home_m\musterfrau

Bei Accounts, die vor 2019 erstellt wurden, lautete der Pfad zunächst \\user.fu-berlin.de\home\[BENUTZERNAME]. Auch für diese Accounts hat nun eine Umstellung zum oben genannten Pfad stattgefunden. Wie genau Ihr Pfad zum Windows Home-Directory aussieht, können Sie unter https://portal.zedat.fu-berlin.de/account/ prüfen.

Externe Verbindung zu Gruppen- oder Homelaufwerk unter macOS:

  • Im Menü des Finders: Gehe zu --> mit Server verbinden
  • Für Ihre Gruppenlaufwerke:
    smb://campus.fu-berlin.de/daten/LAI
  • Für Ihre persönlichen Daten:
    smb://campus.fu-berlin.de/user/home_[?]/musterfrau

In beiden Fällen müssen Sie in der Anmeldemaske
fu-berlin\[FU-Account-Benutzername] und Ihr Kennwort eingeben.

Hier eine bebilderte Anleitung im PDF-Format für MAC.

Zugriff auf das Gruppenlaufwerk über die Adresszeile

Zugriff auf das Gruppenlaufwerk über die Adresszeile

Falls durch ein Update oder andere Umstände das Gruppenlaufwerk I nicht angezeigt wird, kann dies im (Windows) Explorer oder im (Mac-OS) Finder mit folgender Angabe in der Adresszeile gesucht werden:

\\campus\daten\lai

Laden Sie zunächst das Konfigurationsprogramm ZEDAT eduroam zur Einrichtung eines
eduroam-Profils für Android im Google-PlayStore herunter. Den entsprechenden Link können
Sie hier finden:


https://www.zedat.fu-berlin.de/WLAN


Die App installiert keine Software auf Ihrem Gerät, sondern legt nur ein WLAN-Profil mit
den nötigen Zertifikaten an und ist für die spätere Nutzung des Funknetzes eduroam nicht
mehr erforderlich.

Genehmigen Sie den Zugriff der App auf Ihren Standort. Haben Sie keine Bildschirmsperre
eingerichtet, müssen Sie dies nun nachholen, um das Funknetz eduroam nutzen zu
können.

Tragen Sie bei Benutzername Ihren eigenen Benutzernamen ein, gefolgt von „@fu-berlin.
de“.
Es handelt sich bei „benutzer@fu-berlin.de” nicht um eine E-Mail-Adresse, sondern um
eine Zuordnung Iher Identität (“benutzer“) sowie Ihrer Zugehörigkeit zur FU Berlin in dem


zu installierenden Profil. Bitte geben Sie daher hier nicht Ihre übliche FU-Mailadresse der
Form Vorname.Nachname@fu-berlin.de ein.
Im Feld Passwort geben Sie bitte das dazugehörige Passwort ein. Danach ist die Einrichtung
beendet und der Rechner kann mit dem Funknetz eduroam verbunden werden.

IOS Eduroam

IOS Eduroam

IOS Eduroam

IOS Eduroam

Laden Sie zunächst das Apple-Konfigurationsprofil zur Einrichtung des Netzwerks für Ihre
iOS Version herunter. Das entsprechende Konfigurationsprofil können Sie hier finden:


https://www.zedat.fu-berlin.de/WLAN

Bestätigen Sie die Installation des Profils, indem Sie auf Installieren tippen.

Tragen Sie bei Benutzername Ihren eigenen Benutzernamen ein, gefolgt von „@fu-berlin.
de“.


Es handelt sich bei „benutzer@fu-berlin.de” nicht um eine E-Mail-Adresse, sondern um
eine Zuordnung Iher Identität (“benutzer“) sowie Ihrer Zugehörigkeit zur FU Berlin in dem
zu installierenden Profil. Bitte geben Sie daher hier nicht Ihre übliche FU-Mailadresse der
Form Vorname.Nachname@fu-berlin.de ein.
Im Feld Passwort geben Sie bitte das dazugehörige Passwort ein. Bestätigen Sie jeweils mit
Weiter. Danach ist die Einrichtung beendet und das Gerät kann mit dem Funknetz eduroam
verbunden werden.

Laden Sie zunächst das Apple-Konfigurationsprofil zur Einrichtung des Netzwerks eduroam
für Ihre macOS Version herunter. Das entsprechende Konfigurationsprofil können Sie hier
finden:


https://www.zedat.fu-berlin.de/WLAN


Starten Sie die Installation mit Doppelklick auf das heruntergeladene Profil, um es hinzuzufügen.

Das Profil wird nun installiert, indem Sie auf Fortfahren klicken.

Tragen Sie bei Benutzername Ihren eigenen Benutzernamen ein, gefolgt von „@fuberlin.
de“.
Es handelt sich bei „benutzer@fu-berlin.de” nicht um eine E-Mail-Adresse, sondern um
eine Zuordnung Iher Identität (“benutzer“) sowie Ihrer Zugehörigkeit zur FU Berlin in dem
zu installierenden Profil. Bitte geben Sie daher hier nicht Ihre übliche FU-Mailadresse der
Form Vorname.Nachname@fu-berlin.de ein.
Im Feld Passwort geben Sie bitte das dazugehörige Passwort ein. Klicken Sie anschließend
auf Installieren. Danach ist die Einrichtung beendet und der Rechner kann mit dem Funknetz
eduroam verbunden werden.

Ab Juli 2019 funktioniert das campusweite WLAN-Netz eduroam nur noch mit einem neuen Zertifikat. Um dieses nutzen bzw. installieren zu können, sind folgende Schritte notwendig, die davon abhängen, ob Sie mit einem privaten Gerät oder einem in die FU-Domain integrierten (migrierten) Gerät eine Verbindung mit eduroam herstellen möchten.
Wenn Sie über mehrere Geräte verfügen, die mit dem WLAN verbunden sind, führen Sie die Konfiguration bitte für jedes dieser Geräte durch. Auf Geräten, die nicht mit dem WLAN verbunden sind, müssen Sie nichts anpassen.

Windows-Rechner der Freien Universität Berlin

Um sich erstmalig auf einem durch die ZEDAT migrierten, mobilen Windows-Dienstrechner anmelden zu können, müssen Sie vor der Windows-Anmeldung eine Verbindung mit dem WLAN eduroam aufbauen. Wo Sie die WLAN-Anmeldemaske vor dem Windows-Login finden, zeigt das folgende Bild:



Wenn Sie in die Anmeldemaske (1.) gelangt sind, melden Sie sich dort bitte mit folgenden Daten an.
Benutzername: [FU-Account-Benutzername]@fu-berlin.de
Passwort: [Das zum FU-Account gehörige Passwort]

[FU-Account-Benutzername] steht für den Benutzernamen Ihres FU-Accounts, also den Teil vor dem @ Ihrer E-Mail-Adresse ...@zedat.fu-berlin.de.
Wenn Max Mustermann also beispielsweise die E-Mail-Adresse mustermann@zedat.fu-berlin.de hat, müsste er sich mit dem Benutzernamen mustermann@fu-berlin.de an einem FU-Rechner im eduroam anmelden.

Melden Sie sich im Anschluss wie gewohnt mit Ihrem FU-Account und dem zugehörigen passwort in Windows an (2.).

Private Rechner

Für private Rechner und Smartphones verwenden Sie zur Einrichtung von eduroam bitte eines der Tools der ZEDAT. Die betriebssystemspezifischen Download-Links finden Sie in der Tabelle.

Während der Installation von eduroam durch eines der Tools, werden Sie zur Eingabe Ihres Benutzernamens und Passwortes aufgefordert. Diese lauten wie folgt.
Benutzername: [FU-Account-Benutzername]@fu-berlin.de
Passwort: [Das zum FU-Account gehörige Passwort]

[FU-Account-Benutzername] steht für den Benutzernamen Ihres FU-Accounts, also den Teil vor dem @ Ihrer E-Mail-Adresse ...@zedat.fu-berlin.de.
Wenn Max Mustermann also beispielsweise die E-Mail-Adresse mustermann@zedat.fu-berlin.de hat, müsste er sich mit dem Benutzernamen mustermann@fu-berlin.de an einem FU-Rechner im eduroam anmelden.

Weitere Informationen ...

... finden Sie bei der ZEDAT: https://www.zedat.fu-berlin.de/WLAN

Abb. 1

Abb. 1

Abb. 2

Abb. 2

Wann immer Sie über eine Internetverbindung verfügen, können Sie über VPN (Virtual Private Network) eine verschlüsselte Verbindung zum Netz der Freien Universität Berlin aufbauen.

Die Nutzung des VPN der FU ermöglicht den Zugriff auf Ressourcen, die nur im Netz der FU verfügbar sind. Das sind insbesondere Gruppen- und Homelaufwerke sowie lizensierte Literatur.
Durch die verschlüsselte Übertragung sind Ihre Daten dadurch auch besser geschützt, weshalb wir einen Verbindungsaufbau auch zur Erhöhung Ihrer Sicherheit im Ausland empfehlen.

Was VPN ist und wie Sie darüber eine Verbindung zum FU-Netz mit verschiedenen Betriebssystemen aufbauen können, haben die Kollegen von der ZEDAT unter https://www.zedat.fu-berlin.de/VPN dokumentiert.

Kurzanleitung: VPN-Verbindung unter Windows 10

  • Laden Sie das Programm Cisco AnyConnect Secure Mobility Client bei der ZEDAT über den Link https://portal.zedat.fu-berlin.de/services/vpn/anyconnect/anyconnect.msi herunter.
  • Starten Sie das Programm, indem Sie beispielsweise auf das Windows-Logo klicken, anschließend cisco eingeben und das Programm aus der Liste auswählen (Abb. 1).
  • Tragen Sie im Programmfenster vpn.fu-berlin.de ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Connect (Abb. 2).
  • Tragen Sie im nächsten Fenster im Feld Username Ihren FU-Account-Benutzernamen und im Feld Password das diesem FU-Account zugehörige Passwort ein (Abb. 2).
    Ihr FU-Account-Benutzername ist der Teil vor @zedat.fu-berlin.de in Ihrer offiziellen FU-E-Mail-Adresse. Mit diesem Benutzernamen melden Sie sich auch auf Ihrem Arbeitsplatzrechner oder im ZEDAT-Portal an.
  • Bestätigen Sie mit OK. Es sollte sich nun eine Verbindung aufbauen und Sie sollten kurz die Information sehen, dass Sie verbunden sind ("Cisco AnyConnect Connected: vpn.fu-berlin.de")
Zwischen Räumen
Desigualdades
Forschungszentrum Brasilien
G-NET