lai_symb01

Mappamundi


Guaman Poma de Ayala (1615), S.1001-1002 © Det Kongelige Bibliotek

Mappamundi de los reinos de las indias – Weltkarte der Indien-Königreiche von Guaman Poma de Ayala

Die Weltkarte ist um die vier Provinzen (suyos) des ehemaligen Inka-Staates (Tawantinsuyu) zentriert. Die Welt von Guaman Poma de Ayala war die Welt der Inka. Die kartographische Sprache, die er benutzt, ist jedoch europäisch. Im Zentrum oder im Nabel der Welt befindet sich Cuzco, die alte Hauptstadt der Inka. Diese wird flankiert von den Wappen Kastiliens und des Papsttums. Weitere Städte des amerikanischen Kontinents sind verzeichnet, von Santa Fé de Bogotá im Norden bis hin zu Santiago de Chile und Tucumán im Süden.

KN 

Quelle: Kagan 1998, 124.