Springe direkt zu Inhalt

Neu erschienen: América Latina – África del Norte – España: lazos culturales, intelectuales y literarios del colonialismo español al antiimperialismo tercermundista

América Latina – África del Norte – España

América Latina – África del Norte – España
Bildquelle: Ana Nenadovic

News vom 02.06.2020

Dieser Band widmet sich den kulturellen, intellektuellen und literarischen Verflechtungen zwischen Lateinamerika, Nordafrika und Spanien aus der Perspektive der Kultur- und Literaturwissenschaft sowie der Global- und Intellektuellengeschichte. Im Zentrum steht dabei die Zirkulation von (anti-)kolonialen Vorstellungen und Diskursen von der Zeit des Imperialismus des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. In drei Teilen bietet das Buch einen kaleidoskopischen Blick, in dem sich die Perspektiven kreuzen: 1. Anhand spanischer Kolonialtexte werden Interferenzen der imperialen Vorstellungen und Diskurse über Lateinamerika und Nordafrika, der Mythen über koloniale Erfolge und Desaster untersucht. Es werden Transfers von Idearien und Praktiken in den aufeinanderfolgenden Kolonialkriegen Spaniens in Kuba und Marokko sichtbar gemacht. 2. Ausgehend von lateinamerikanischen Texten über Nordafrika werden Brechungen und Umdeutungen der orientalistischen Diskurse untersucht, die zur Entdeckung von Ähnlichkeiten und Solidaritäten in Bezug auf eine gemeinsame koloniale Vergangenheit/Gegenwart führen. 3. Als dritter Spiegel des Kaleidoskops werden nordafrikanische literarische Texte analysiert, die lateinamerikanische Symbole, Figuren oder ästhetische Programme der kulturellen und politischen Emanzipation aufgreifen – teils in spanischer Sprache, die so als gemeinsames koloniales Erbe und als Manifestation neuer Realitäten der Migration und Geographien der Zugehörigkeit Bedeutung erlangt.

Lesen Sie weiter auf der Verlagsseite

1 / 44