Die spanische Eroberung Mexikos aus Sicht der modernen Forschung. Methoden und Interpretationen in der Kritik.

Tenochtitlán, Templo Mayor, Rekonstruktionsarbeiten 1981 (Müller de Gámez, privat)

Tenochtitlán, Templo Mayor, Rekonstruktionsarbeiten 1981 (Müller de Gámez, privat)

Übung   |   2 Wochenstunden   |   Prof. Dr. U. Thiemer-Sachse / A. Danielewski M.A.

Die spanische Eroberung, ein einschneidendes historisches Ereignis und grundlegend für die Konstituierung des heutigen Mexiko. In der modernen Forschung stehen häufig partielle Betrachtungen im Vordergrund, etwa eine Überbewertung von spanischen gegenüber indigenen Quellen, oder liegen Ideen zugrunde, die implizit zu einer Aufwertung der Conquista beitragen, z.B. wenn von einer zu einer kulturellen “Verschmelzung“ führenden „Begegnung zweier Kulturen“ ausgegangen wird.
Die Übung soll zum kritischen Umgang mit der Forschungsliteratur befähigen und helfen, sich einen eigenen Standpunkt zum Thema zu erarbeiten. Sie ist als Vertiefung und Erweiterung des Kurses „Die Eroberung Mexikos und des Mayaraums und die Herausbildung des indianischen Widerstands“ (Sose 05) für das e-Learning konzipiert.