Springe direkt zu Inhalt

Ich bin Doktorand/in / Postdoktorand/in / wissenschaftlicher Mitarbeiter/in an einer ausländischen Universität und möchte gerne einen Aufenthalt am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin absolvieren. Wie muss ich vorgehen?

Allem voran ist es empfehlenswert, sich an die Internationalisierungsabteilung Ihrer Universität zu wenden, die Ihnen darüber Auskunft geben wird, ob es ein Abkommen zwischen dem Lateinamerika-Institut bzw. der Freien Universität Berlin und Ihrer Hochschuleinrichtung besteht. Auf diesem Weg werden Sie über die Spezifitäten Ihres Partnerabkommens in Kenntnis gesetzt: Beispielsweise sind Mobilitäten auf Einladung einer/s Dozierenden des Ziellandes möglich, aber auch im Rahmen des Erasmus+ Programms, etc.

Die bequemste Option, an das LAI bei einem bestehenden Abkommen zu kommen, ist ein Erasmus+ Lehraufenthalt. In diesem Fall müssen Sie bei einer Bewerbung folgende Unterlagen beifügen:

- Einladung der/s Dozierenden der Gastuniversität;
- „Mobility Agreement. Staff Mobility for Teaching“ (Achten Sie bitte darauf, dass alle benötigten Unterschriften vollständig sind;)
- ein tabellarischer Lebenslauf mit Foto.

Bei der Aushändigung von benötigten Unterlagen seitens der Gastinstitution sowie beim eigentlichen Bewerbungsprozedere und auch gern bei anderen Fragen steht Ihnen das Internationalisierungsteam des Lateinamerika-Instituts zur Verfügung: PD Dr. Martha Zapata Galindo, Mariana Pérez García und Maxim Karagodin (international@lai.fu-berlin.de).

Bitte beachten Sie, dass es darüber hinaus ebenfalls die Möglichkeiten besteht, durch Verbundprojekte und internationale Graduiertenkollege (z.B. Entre Espacios, desigualdades.net, MISEAL, trAndeS, u.a.) einen Aufenthalt am Lateinamerika-Institut zu absolvieren.

Erasmus+
logo_daad_2
banner_dfg