lai_symb01

Floralmotive

Florale Motive auf vorkolonialen und kolonialen Textilien

Ausschnitt aus dem unku (VA 8840) (© Ethnologisches Museum Berlin)

Viele Charakteristika, wie die Inkablume, weisen darauf hin, dass dieser unku, dem Einfluss der Kolonialzeit zuzuordnen ist. Dennoch ist sein Stil so eigenständig, dass er nicht mit den europäischen Floralmustern dieser Epoche verwechselt werden kann.

In der Inkazeit gab es auch Floralmuster, diese hatten allerdings eine besondere Bedeutung. Die ñuqcchu-Blume (Salvia oppositifolia) und die cantuta (Cantua buxifolia) wurden damals sehr häufig verwendet. Am meisten dargestellt wurde jedoch auf den vorkolonialen Textilien die Blume des sapa inca, auf spanisch: „flor de cantuta“.

 

 

Detail des Altartuches (VA 64827) (© Ethnologisches Museum Berlin)

Die Blumenabbildungen sowie die Tierabbildungen oder Abbildungen von Insekten hatten eine wichtige symbolische Bedeutung, die stark mit der andinen Weltvorstellung zusammenhängt (vgl. Mulvany, 2004). Wichtig zu bemerken ist, dass die floralen Motive auf den kolonialzeitlichen keru und unku häufiger als in der inkaische Zeit zu finden sind.

 

 

 

 

 

Í. F. P.