Springe direkt zu Inhalt

Zurück auf den Campus: aktuelle Informationen für Studierende und Beschäftigte des Lateinamerika-Instituts für das SoSe 2022

News vom 21.10.2020

Zuletzt aktualisiert: 11.4.2022

„Zurück auf den Campus“ – unter diesem Motto steht das Sommersemester 2022 an der Freien Universität Berlin: Veranstaltungen sollen vorrangig in Präsenz stattfinden. Angesichts der noch nicht überwundenen Pandemie soll die Gesundheit aller Universitätsmitglieder und Gäste auf dem Campus dabei weiterhin bestmöglich geschützt werden. Das Semester wird deshalb mit den unten dargelegten Regelungen und Empfehlungen gestaltet, die auch die veränderte Gesetzeslage zur Eindämmung der Pandemie berücksichtigen. Bewährte grundlegende Gesundheitsschutzmaßnahmen wie das Tragen von FFP2-Masken in geschlossenen Räumen werden beibehalten.

Damit die Gesundheit aller Universitätsmitglieder weiterhin geschützt wird, macht das Lateinamerika-Institut (LAI) mit Nachdruck auf die folgenden Regeln der Freien Universität Berlin aufmerksam, die von allen Personen zu beachten und einzuhalten sind.

Grundlagen

Die Rahmenbedingungen für den Hochschulbetrieb werden angesichts des Pandemiegeschehens regelmäßig zwischen den Berliner Hochschulen und der Senatsverwaltung abgestimmt und angepasst. Die im Folgenden dargestellten Hinweise zu Grundsätzen und Einzelaspekten gelten daher an der Freien Universität Berlin vorbehaltlich bundes- oder landesrechtlicher Änderungen der Planungs- und Betriebsvorgaben

Studium und Lehre im SoSe 2022 gültig ab dem 01.04.2022 (Fassung vom 30.03.2022) SARS-CoV-2 Rahmenhygieneplan der Freien Universität Berlin für den Hochschulbetrieb (Fassung vom 05.04.2022)
Welche Regelungen gelten aktuell an der Freien Universität Berlin? Fragen und Antworten (fortlaufende Aktualisierung)

 

Lehrveranstaltungen und Prüfungen werden unter Beachtung der Schutz- und Hygieneregeln vorrangig in Präsenzform angeboten.

Aus didaktischen Gründen und aufgrund einer entsprechenden Pandemielage sind ergänzend Lehr- und Prüfungsformate online möglich. In diesem Zusammenhang gilt der Code of Conduct. Ein Anspruch auf die Bereitstellung eines digitalen oder hybriden Angebots für eine in Präsenz stattfindende Lehrveranstaltung besteht nicht.

Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske in Innenräumen wird im Rahmenhygieneplan der Freien Universität Berlin fortgeschrieben. Die Pflicht gilt nicht bei Prüfungen sowie für vortragende Personen am fest zugewiesenen Platz, wenn der Mindestabstand nicht unterschritten wird.

Um das Ziel eines Semesters in Präsenz auf dem Campus zu verwirklichen, wird an alle appelliert, weiterhin gemeinsam und verantwortungsbewusst auf den Gesundheitsschutz zu achten. Dazu zählen insbesondere freiwillige Maßnahmen:

  • Beachtung der 3G-Kriterien (geimpft, genesen, getestet)
  • Nutzung von Testangeboten
  • Einsatz der Corona-Warn-App
  • im Infektionsfall Informationen z.B. an die Leitungen von Lehrveranstaltungen bzw. die unten genannte Meldeadresse weitergeben, um Personen zu informieren und zu schützen, die sich angesteckt haben könnten

Impfangebote

Die Freie Universität Berlin und das LAI bitten nachdrücklich die Studierenden und Beschäftigten, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, um die Pandemie einzudämmen und zu überwinden. Zu den aktuellen Impfangeboten im Land Berlin – relevant auch für Studienanfänger*innen, internationale Studierende, Austauschstudierende – finden Sie Informationen unter diesem Link.

Testangebote

Bitte nutzen Sie auch als geimpfte oder genesene Person regelmäßig das öffentliche Testangebot, um mögliche Infektionen frühzeitig zu erkennen und Infektionen vorzubeugen. Auf dem Campus der Freien Universität Berlin steht ein zertifiziertes Testzentrum zur Verfügung. Wer Erkältungssymptome hat, die auf eine Infektion hindeuten, kommt bitte nicht auf den Campus.

Maskenpflicht

In geschlossenen Räumen gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Die Pflicht gilt nicht bei Prüfungen sowie für vortragende Personen am fest zugewiesenen Platz, wenn der Mindestabstand nicht unterschritten wird.

Meldeverfahren von Infektionen und Umgang mit Verdachtsfällen sowie Hinweise für Kontaktpersonen

Unabhängig von der aktuellen pandemischen Situation sollten die Beschäftigten nicht mit Krankheitssymptomen zur Arbeit kommen. Analog gilt dies für Studierende: Unabhängig von der aktuellen pandemischen Situation sollten Studierende nicht mit Krankheitssymptomen am Präsenzunterricht teilnehmen.

Studierende, die in den zwei Tagen vor Symptombeginn oder positivem Testergebnis auf dem Campus waren, sowie Beschäftigte sind verpflichtet, eine bestätigte COVID-19-Infektion umgehend mitzuteilen. Beschäftigte haben auch Verdachtsfälle umgehend zu melden (vgl. § 16 (1) ArbSchG).

Infektionen/ Verdachtsfälle bei Personen, die sich im LAI aufgehalten haben, sind unverzüglich ggf. unter Angabe der Lehrveranstaltung(en) über die Adresse covid-pandemie@lai.fu-berlin.de zu melden, sodass mögliche Kontaktpersonen informiert und geschützt werden können.

Weitere Hinweise und Empfehlungen bei Verdachtsfällen und für Kontaktpersonen sind auf den zentralen FU-Seiten zu finden.

 

Weiterführende Informationen und Hinweise zum Instituts- und Studienbetrieb

 

Bildquellen: CeDis, Freie Universtität Berlin

46 / 100