Feminist Politics and the fight against violence in the era of digitalization

Förderung:

Berliner Chancengleichheitsprogramm für Frauen in Forschung

Projektlaufzeit:
01.01.2018 — 31.12.2020

Das Projekt "Feminist Politics and the fight against violence in the era of digitalization" des Verbundprogramms DIGITAL konzentriert sich auf die Aneignung neuer digitaler Technologien und Praktiken feministischer Kollektive gegen digitale Gewalt in Mexiko. Dieses Projekt hat das Ziel zu einem besseren Verständnis der Rolle zu gelangen, die diese digitalen Technologien bei der Förderung neuer Formen feministischer politischer Engagements und kollektiver Handlungsstrategien spielen und neue digitale politische Räume zu öffnen, um digitale Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen. Das Projekt basiert auf der einen Seite auf einer digitalen Ethnographie, auf der anderen Seite auf digitalen Methoden. Hier werden z. B. Twitter und Facebook als politische Räume erforscht, in denen die Kollektive versuchen, die öffentliche Meinung durch politische Mechanismen wie Hash-Tags zu beeinflussen.

Um zu verstehen, wie die Technologie und die Gesellschaft ineinander greifen, konfrontieren wir uns mit der Notwendigkeit von inter- und transdisziplinären Perspektiven. Aber diese Sichtweise soll nicht neutral und technologisch deterministisch sein. Deswegen spielen das Geschlecht und feministische Perspektiven eine sehr wichtige Rolle, um unsere digitalisierte Welt zu analysieren. Daher bietet das Verbundprogramm DIGITAL nicht nur eine innovative Plattform, um dieses Projekt zu entwickeln, sondern auch einen trans- und interdisziplinären Kreis, in dem gemeinsam über Konzepte, Methoden sowie Implikationen und Konsequenzen der Digitalisierung in der Gesellschaft mit einer Geschlechterperspektive diskutiert werden kann.

Mehr Infos über das DIGITAL Programm hier.

logo_trAndeS
Zwischen Räumen
logo_sfb700
logo_GLOCON
Forschungszentrum Brasilien
Banner-Crolar