Springe direkt zu Inhalt

Dr. Marcela Suárez Estrada

Marcela Suárez
Bildquelle: © Marcela Suárez

Freie Universität Berlin

ZI Lateinamerika-Institut

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Politologie, Prof. Braig

Adresse
ZI Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin
Rüdesheimer Str. 54-56
Raum 236
14197 Berlin
  • Seit 2017
    Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Politikwissenschaft des Lateinamerika-Instituts, Freie Universität Berlin

  • 2016
    Postdoktorandin in der Forschungs-Trainingsgruppe „Zwischen Räumen. Bewegungen, Akteure und Repräsentationen der Globalisierung“ am Lateinamerika-Institut, Freie Universität Berlin

  • 2014 - 2015
    CONACYT Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universidad Autónoma Metropolitana- Unidad Xochimilco (UAM-Xochimilco), Mexiko

  • 2013 - 2014
    Koordinatorin der Berater beim Wissenschafts- und Technologiebeirat (FCCYT), Mexiko-Stadt

  • 2010 - 2013
    Doktor in Politkwissenschaft "El poder de lo pequeño. Redes de producción de conocimiento y asimetrías en la nanotecnología en México" (Summa Cum Laude), Freie Universität Berlin

  • 2006 - 2008
    M.A. in Wirtschaftswissenschaften 'Knowledge, Institutions, and Economic Performance', Universidad Autónoma de Madrid

  • 2002 - 2005
    Koordinatorin der Wirtschaftsanalyse bei der Nationalen Vereinigung der Importeure und Exporteure der Mexikanischen Republik (ANIERM), Mexiko Stadt

  • 1998 - 2003
    B.A. in Internationale Beziehungen, "The Incorporation of Small and Medium-Sized Businesses in Mexico’s Foreign Trade: A Model of Systemic Competitiveness” (mit Auszeichnung), Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM)

Sommersemester 2019


Wintersemester 2018-2019


Sommersemester 2018


Wintersemester 2017-2018

 

Sommersemester 2017

 

Sommersemester 2015

  • Estudios Sociales de la Ciencia y la Tecnología (Social studies of science and technology), Centro de Investigación y Estudios Avanzados del Instituto Politécnico Nacional (CINVESTAV-IPN), México
  • Diseño de la Política Científica, Tecnológica y de Innovación (Design of Science, Technology, and Innovation Policy) y Metodología de la Investigación (Research Methods), Universidad Autónoma Metropolitana-Xochimilco, México

 

 

 

Feminist Politics and the fight against violence in the era of digitalization

Seit Januar 2018 nehme ich am Berliner Hochschulprogramm für Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen "Digitalisierung: Gestaltung und Transformation" DIGITAL als Postdoc teil. Dieses interdisziplinäre Programm hat das Ziel, innovative Digitalisierungsforschung durchzuführen. Es bringt 13 Berliner Hochschulen zur Förderung weiblichen Nachwuchses zusammen, um ihren Weg zur Professur zu unterstützen. Das Programm wird vom Berliner Chancengleichheitsprogramm für Frauen in Forschung und Lehre gefördert.

Mit meinem Projekt im Verbundprogramm DIGITAL "Feminist Politics and the fight against violence in the era of digitalization" konzentriere ich mich auf die Aneignung neuer digitaler Technologien und Praktiken feministischer Kollektive gegen digitale Gewalt in Mexiko. Dieses Projekt hat das Ziel zu einem besseren Verständnis der Rolle zu gelangen, die diese digitalen Technologien bei der Förderung neuer Formen feministischen politischen Engagements und kollektiver Handlungsstrategien spielen und neue digitale politische Räume zu öffnen, um digitale Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen. Das Projekt basiert auf der einen Seite auf einer digitalen Ethnographie, auf der anderen Seite auf digitalen Methoden. Hier werden z. B. Twitter und Facebook als politische Räume erforscht, in denen die Kollektive versuchen, die öffentliche Meinung durch politische Mechanismen wie Hash-Tags zu beeinflussen.

Um zu verstehen, wie die Technologie und die Gesellschaft ineinander greifen, konfrontieren wir uns mit der Notwendigkeit von inter- und transdisziplinären Perspektiven. Aber diese Sichtweise soll nicht neutral und technologisch deterministisch sein. Deswegen spielen das Geschlecht und feministische Perspektiven eine sehr wichtige Rolle, um unsere digitalisierte Welt zu analysieren. Daher bietet mir das Verbundprogramm DIGITAL nicht nur eine innovative Plattform, um mein Projekt zu entwickeln, sondern auch einen trans- und interdisziplinären Kreis, in dem wir gemeinsam über Konzepte, Methoden sowie Implikationen und Konsequenzen der Digitalisierung in der Gesellschaft mit einer Geschlechterperspektive diskutieren können.

 

Mehr Infos über das DIGITAL Programm hier.

Monographien

  Nanotechnology, Governance, and Knowledge Networks in the Global South, Palgrave, 2017. 


Herausgeberschaft

  (With Alexandra Tsvetkova, Jana Schmutzler, and Alessandra Faggian) Innovation in Developing and Transition Countries, Edward Elgar Publishing, 2017.  


Aufsätze in Zeitschriften


Artikel in Sammelbänden

  • Suarez, M. (2010). Redes de innovación en la nanotecnología: evidencias del caso alemán. In S. Estrada, M. de la L. Rodriguez, M. Carvajal, & R. Molina (Eds.), Diversidad Cultural y Colaboración Socio Tecnológica (pp. 44–58). Guanajuato: eumed.net. ISBN. 13: 978-84-693-7163-3, Guanajuato, Guanajuato.

Andere


Buchrezensionen