Springe direkt zu Inhalt

Projekt "Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen im transnationalen Kontext""

Das transnationale Forschungsprojekt untersucht das Vorkommen, die Formen und Auswirkungen von sexualisierter Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen. Das Ziel des Projektes ist es, strukturelle Ausprägungen nachzuvollziehen und insbesondere das Erfahren sexualisierter Diskriminierung und Gewalt bei Studierenden sowie ihren Umgang damit zu thematisieren sowie unterschiedliche Dimensionen der sexualisierten Gewalt strukturiert zu analysieren.

Im Wintersemester 2017/2018 wird an zwei Fachbereichen der FU Berlin die anonymisierte Umfrage durchgeführt und im Frühjahr 2018 ausgewertet. Die Forschung wird gleichzeitig an Universitäten in Costa Rica, Mexiko, Kolumbien, Peru und Südkorea durchgeführt mit dem Ziel, strukturelle Dimensionen aber auch Unterstützungsstrukturen an Hochschulen zu erkennen, gemeinsam zu diskutieren und entsprechend Präventionsmaßnahmen, Lehrangebote sowie weiterführende  gemeinsame Forschungen im Themenbereich zu entwickeln.

Bei Fragen und Anmerkungen zum Projekt wenden Sie sich bitte an nina.lawrenz@fu-berlin.de oder heike.pantelmann@fu-berlin.de.

Das Projekt wird unterstützt vom CIC der FU Berlin.

Projektbeteiligte an der Freien Universität Berlin:

Prof. Dr. Eun-Jeung Lee (Institut für Koreastudien)

PD Dr. Martha Zapata Galindo & Nina Lawrenz (ZI Lateinamerika-Institut)

Dr. Sabina García Peter & Heike Pantelmann (ZE Margherita- von- Brentano-Zentrum )

Zwischen Räumen
Desigualdades
Forschungszentrum Brasilien
G-NET