Springe direkt zu Inhalt

Univ.-Prof. Dr. Lígia Chiappini Moraes Leite

Freie Universität Berlin

ZI Lateinamerika-Institut

Professorin (im Ruhestand)

Lateinamerikanistik/ Brasilianistik

Adresse
Rüdesheimer Str. 54-56
Raum K01A
14197 Berlin

Sprechstunde

Kontakt per E-Mail

Wissenschaftlicher Werdegang

ab 2010: im Ruhestand

1997 -2010: Berlin, Freie Universität Berlin, Lateinamerika-Institut: Univ.-Professorin für Lateinamerikanistik/Brasilianistik

1991-97 : São Paulo/SP, Brasilien: Universidade de São Paulo-USP: Professorin Literaturtheorie und vergleichende Literatur

1991 : São Paulo/SP, Brasilien: Universidade de São Paulo-USP: Professur für Literaturtheorie und vergleichende Li

1990 : Berlin, Freie Universität Berlin, Wettbewerb: Professur für Lateinamerikanistik, Brasilianistik

1989-90 : Berlin, Freie Universität Berlin, Lateinamerika Institut: Gastprofessur Brasilianistik

1988-91 : São Paulo/SP, Brasilien: Universidade de São Paulo-USP: Wissenschaftliche Mitarbeiterin als Prof Adjunto

1988 : São Paulo/SP, Brasilien: Universidade de São Paulo-USP: Adjunto (Wettbewerb)

1986 : São Paulo/SP, Brasilien: Universidade de São Paulo-USP: Habilitation mit einer Arbeit über Literatura e História em João Simões Lopes Neto

1985-86: New York/ USA: Columbia University. Fullbrightstipendium. Forschung über Detective Story

1979-85 : São Paulo/SP, Brasilien: Universidade de São Paulo-USP: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Literaturwissenschaft und vergleichende Literatur, Habilitationsvorbereitung

1978-79 : Paris: École de Hautes Études en Sciences Sociales und Ècole Normale Supérieur. Postdoktorant, Arbeit über Literatur und Erziehung

1973-78 : São Paulo/SP, Brasilien: Universidade de São Paulo-USP: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Literaturtheorie und vergleichende Literatur

1971-74 : São Paulo/SP, Brasilien: Universidade de São Paulo-USP: Promotion, Doktorarbeit über Regionalismo e modernismo: o "caso" gaúcho

1969-71 : São Paulo/SP, Brasilien: Universidade de São Paulo-USP, Mestrado (Master) in Literaturtheorie und vergleichende Literatur, Arbeit zum Thema Regionalismo no Rio Grande do Sul: materiais para o seu estud

1966-69 : São Paulo/SP, Brasilien: Universidade de São Paulo-USP, Literaturwissenschaft

1965-66 : Porto Alegre/RS, Brasilien: Universidade Federal do Rio Grande do Sul, Literaturwissenschaft

1951-65 : Porto Alegre/RS, Brasilien: Grundschule, Gymnasium und Vestibular (Abitur)

Weitere wissenschaftliche Tätigkeiten

2000-2010 : Tübingen, ADLAF: Mitglied der Kommission für die Arbeitsgruppe Brasilien

1993-2005 : Berlin, ICBRA-Instituto Cultural Brasileiro na Alemanha: Ratsmitglied / Membro do Conselho do ICBRA

1989-2008 : Genf, Schweiz: Vize-Direktorin für Lateinamerika am IDEA, l'Institut pour le Développement de l'Éducation des Adultes / Vice-Presidente para a América Latina do IDEA

1988-1991 : São Paulo/SP, Brasilien: Vorsitzende des Centro Ángel Rama de Estudos Latinoamericanos/Presidente do Centro Ángel Rama de Estudos Latinoamericanos

1985-1988: São Paulo/SP, Brasilien: Vorsitzende der Associação de Professores de Língua e Literatura/Presidente da Associação de Professores de Língua e Literatura

1980-2010: Teilnahme an über 500 Kongressen und Tagungen in Brasilien, Argentinien, Quito, Mexiko, Kuba, Europa und USA, Veröffentlichung der Beiträge

1980-2010 : Betreuung von über 60 Thesen und Dissertationen an der USP und der FU

Auszeichnungen und Preise

1983: Havanna, Kuba, Casa de las Américas - Preis für den Essay Quando a Pátria viaja: leitura dos romances de Antonio Callado

Zwischen Räumen
Desigualdades
Forschungszentrum Brasilien
G-NET