Springe direkt zu Inhalt

Auswirkungen der Pandemie auf die Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit in Brasilien

13.04.2021 | 14:00 - 16:00
Poster Working Paper

Poster Working Paper
Bildquelle: © Débora Klippel • Dkdesign / Madalena Meinecke / Lea Zentgraf

Im Juni 2020 veröffentlichte Schätzungen der Vereinten Nationen (UN) gehen davon aus, dass bis Ende 2020 mehr als 130 Millionen Menschen weltweit von Ernährungsunsicherheit betroffen sein könnten. Dies bedeutet eine deutliche Verschlechterung aufgrund der Covid-19-Pandemie. Mit dem Interesse, dieses Phänomen in Brasilien zu verstehen, hat die Forschungsgruppe Food for Justice: Power, Politics and Food Inequalities in the Bioeconomy, mit Sitz an der Freien Universität Berlin, eine Meinungsumfrage durchgeführt. Die Daten zeigen ein Bild von hoher Ernährungsunsicherheit und reduziertem Konsum gesunder Lebensmittel während der Covid-19-Pandemie. Die Ergebnisse der Umfrage werden am 13. April 2021 um 14:00 Uhr (brasilianische Zeit) veröffentlicht und debattiert.

Weitere Informationen

  • Datum: 13. April 2021
  • Zeit: 14:00 (UTC-3) und 19:00 (CET)
  • Präsentation: Renata Motta (FU Berlin), Milene Pessoa (UFMG), Lúcio Rennó (UnB) und Melissa de Araújo (UFMG)
  • Debatte: Tereza Campello (USP) und Elisabetta Recine (UnB)
  • Moderation: Marco Antonio Teixeira (FU Berlin) und Eryka Galindo (FU Berlin)
  • Anmeldung: hier klicken

Der Link zum digitalen Event wird am Tag vor der Veranstaltung per E-Mail an die Teilnehmer*innen gesendet.

Die Veranstaltung findet in portugiesischer Sprache statt und es wird keine Simultanübersetzung geben.

Mehr Informationen: e.silva.galindo@fu-berlin.de