Springe direkt zu Inhalt

Treffen mit den brasilianischen Forschungsgruppen GEPAD (UFRGS) und CERESAN (CPDA/UFRRJ)

Das Food for Justice Team präsentierte das Forschungsprojekt und die ersten Ergebnisse der Fallstudien vor zwei sehr wichtigen Forschungsgruppen im Bereich der Food Studies in Brasilien.

News vom 11.11.2020

Die Grupo de Estudos e Pesquisas em Agricultura, Alimentação e Desenvolvimento (GEPAD), die von Prof. Sérgio Schneider (UFRGS) koordiniert wird, wurde 2005 von einer Gruppe von Professor*innen und Student*innen gegründet, die am Graduiertenprogramm für ländliche Entwicklung der Bundesuniversität von Rio Grande do Sul (PGDR/UFRGS) beteiligt waren. Damals wurde das erste Kolloquium für familiäre Landwirtschaft und rurale Entwicklung organisiert, das eine akademische Debatte unter Forscher*innen ermöglichte, die daran interessiert waren, die soziale, ökonomische und produktive Vielfalt der familiären Landwirtschaft, sowie deren Einbindung und Einfluss auf Entwicklungsprozesse zu verstehen. Im Laufe der Jahre ist die Gruppe gewachsen und derzeit bilden ihre Mitglieder ein multidisziplinäres Team von Forscher*innen, die an verschiedenen Universitäten und Forschungszentren in Brasilien und im Ausland arbeiten.

CERESAN - Centro de Referência em Soberania e Segurança Alimentar e Nutricional (Zentrum für Ernährungssouveränität und Ernährungssicherheit) ist ein Forschungs- und Ausbildungszentrum, das Forscher*innen und Student*innen aus verschiedenen Wissensgebieten und nationalen und ausländischen Institutionen zusammenbringt, die sich mit Fragen der Ernährungssouveränität und Ernährungssicherheit (SSAN) und dem Menschenrecht auf angemessene und gesunde Ernährung (DHA) in Brasilien und international beschäftigen. Es wurde im Januar 2003 gegründet und hat seinen Sitz im Graduiertenprogramm für Sozialwissenschaften in Entwicklung, Landwirtschaft und Gesellschaft der Bundesuniversität für den ländlichen Raum von Rio de Janeiro (CPDA/UFRRJ) und der Schule für Ernährung der Bundesuniversität Fluminense (UFF). Das Zentrum wird von den Professoren Renato S. Maluf (UFRRJ) und Luciene Burlandy (UFF) koordiniert. CERESAN ist dem brasilianischen Forum für Souveränität und Lebensmittel- und Ernährungssicherheit angeschlossen, bietet dem Nationalen Rat für SAN (CONSEA) Subventionen an und ist Mitglied der CONSEA-RJ.

15 / 29