Springe direkt zu Inhalt

Dr. Carolin Küppers

Carolin_Garden

Freie Universität Berlin

ZI Lateinamerika-Institut

Post-Doc (in Elternzeit)

Gender Studies und Intersektionalität, Fallstudien Deutschland

Adresse
ZI Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin
Geschäftsstelle: Boltzmannstr. 1
Raum 106
14195 Berlin

Akademische Laufbahn

  • Seit 01/2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) im Forschungsprojekt „Food for Justice – Power, Politics, and Food Inequalities in a Bioeconomy“ am Zentral-Institut für Lateinamerika-Studien, Freie Universität Berlin
  • 03/2017-09/2017: Lehrbeauftragte an der Universität Graz
  • 02/2014-09/2015: Lehrbeauftragte an der Universität Innsbruck
  • 02/2009-10/2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München, am Lehrstuhl für Geschlechtersoziologie von Prof. Dr. Paula-Irene Villa
  • 01/2008-01/2009: Wissenschaftliche Mitarbeit am Historischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Akademische Ausbildung

  • 02.02.2015: Promotion am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München, Thema der Dissertation: „Gefährlich oder gefährdet? Diskurse über Sexarbeit zur Fußball-Weltmeisterschaftder Männer in Südafrika“ (summa cum laude)
  • 28.12.2007: Magister Artium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, Thema der Magisterarbeit: „Sex at Risk. Eine wissenssoziologische Diskursanalyse der HIV/Aids-Prävention in der BRD“
  • 2002-2007: Studium der Historischen Anthropologie, Soziologie und Geschichte der Medizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Organisation von Tagungen und Vortragreihen

  • 30.11.-02.12.18 Dezembertagung: „Zwischen Annäherung und Abgrenzung. Religion und LSBTIQ in gesellschaftlicher Debatte und persönlichem Erleben“, in Kooperation mit der Akademie Waldschlösschen, Gleichen bei Göttingen
  • 01.-03.12.2017 Dezembertagung: „Orte der Begegnung - Orte des Widerstands. Tagung zur Geschichte homosexueller, trans*geschlechtlicher und queerer Räume“, in Kooperation mit der Akademie Waldschlösschen, Gleichen bei Göttingen
  • 05.-07.04.2017 Tagung: „Familie von morgen. Neue Werte für die Familie(npolitik)“, in Kooperation mit der Evangelischen Akademie zu Berlin und dem Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte, Tagungswerk, Berlin
  • 02.-04.12.2016 Dezembertagung: „Communities, Camp und Camouflage - Bewegung in Kunst und Kultur. Tagung zur Geschichte homosexueller, transgender und transgeschlechtlicher Kulturproduktionen in Deutschland“, in Kooperation mit der Akademie Waldschlösschen, Gleichen bei Göttingen
  • 26.11.2016 Fachtag: „Refugees and Queers. Fachtag zur Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-Emanzipationspolitiken – Chancen, Herausforderungen, Forschungsstand“, Deutsches Hygiene Museum Dresden
  • 22.-23.03.2013 Forschungswerkstatt “Qualitative Analyseverfahren” für Doktorand_innen, Institut für Soziologie, LMU München
  • 25.-27.01.2013 „Gender and Social Inequalities“, Workshop für PhD-Studierende, Programm „Adaptation and Creativity in Africa – Technologies and Significations in the Production of Order and Disorder“ der DFG, Gießen

Präsentationen und Vorträge

2021

  • How to provide food in a pandemic? Migrant harvest workers and worker’s rights in German agriculture during the Covid-19-Pandemic, 11th Annual Food Studies Conference, Aarhus, Denmark. 29.10.2021.

  • Food justice, Covid-19, and intersectional inequalities. Media discourses on migrant contract workers and worker’s rights in German agriculture during the Covid-19-Pandemic, LASA Conference. 26.05.2021.

2020

  • Incommensurable ideologies? Portrayal of Future Visions of Food Movements and in Policy Papers in Germany, 10th Annual Food Studies Conference, Online-Event, zusammen mit Madalena Meinecke, 18.10.2020.
  • Bioeconomy, Agroecology & Social Justice in Politics (and) on the Streets. Portrayal of Future Visions of Food Movements and in Policy Papers in Germany, Workshop “It’s the (bio)economy, stupid! The future of growth and the promise of the bioeconomy”, Friedrich-Schiller-Universität Jena, zusammen mit Madalena Meinecke, 8.10.2020.
  • „Von Brave Spaces und Verbündet-sein“, Schwules Netzwerk NRW, 28.05.2020.

2019

  • Männlich? Weiblich? Menschlich! Aktuelle Debatten um Intersex und mögliche pädagogische Interventionen, Vortragsreihe "Gender und Diversity", Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg, 26.11.2019.
  • Abwertung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität, Landesaktionsplan gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Mainz, 10.09.2019.

  • Keynote: Von „besorgten Eltern“ und „Gender-Wahn“ – Angriffe auf sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Bildung und mögliche Gegenstrategien, Regionalkonferenz des LSVD: „Gegensteuern – Rechtspopulismus und Gleichstellungsgegner*innen die Stirn bieten“, Magdeburg, 02.04.2019

 2018

  • „Bildungsarbeit an der Schnittstelle von LSBTIQ und Flucht/Migration/Asyl“ mit Prof. Dr. Gabriele Fischer, Jahrestagung SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik: „Heterogenität in der fluchtbezogenen Bildungsarbeit – analytische und praktische Perspektiven“, München, 15.12.2018
  • „Rechtspopulistische Agitationen gegen sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Bildung. Gegenstrategien und Handlungsmöglichkeiten“, Regionalkonferenz des LSVD, München, 08.11.2018
  • Between victimisation and the ‘good refugee’. Media Discourses on LGBTIQ Refugees in Germany, Nordic Migration Research conference, Norrköping, 17.08.2018

 2017

  • Between multiple discrimination and appropriation. Debates on LGBTIQ refugees in Germany. With Paul Miiro & Alia Khannum, Diversity-Netzwerktreffen 2017 – Intersektionalitätsperspektiven in der Diversitätsforschung,Göttingen, 13.09.2017
  • Refugees and Queers. Discourses on LGBTIQ Refugees in Germany, Biannual Conference of the European Sociological Association (ESA), Athen, Griechenland. 31.08.2017
  • Einführung in die Queer Studies, Technische Universität München, 11.07.2017
  • Media discourses on sex work.15th Annual International Conference on Communication and Mass Media, Panel: Sex and Media, Athens, 09.05.2017       
  • Whores, Victims and (M)Others. Media discourses on sex work in South Africa. Prospol Conference on ‘Displacing Sex for Sale’, Aalborg University, Kopenhagen, 31.03.2017

 2016

  • (M)others – Die mediale Verhandlung von Müttern in der Sexarbeit, Vortragsreihe „Risikomütter und gute Mütter‘ Mutterschaft als Gegenstand der Sozial- und Kulturwissenschaften“ des Gender- und Frauenforschungszentrum der hessischen Hochschulen, Frankfurt, 13.12.2016
  • LSBTIQ-Geflüchtete als besonders schutzbedürftige Gruppe, with Ibrahim Mokdad, Alumni Salon Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, 29.10.2016
  • Moderation of the Track “Macht, Geschlecht & Identität”, with Dr. Laura Dobusch, Kongress MOMENTUM, Hallstatt, 13.-16.10.2016
  • Sportliche Mega-Events und die mediale Konstruktion von Männlichkeit und Heteronormativität, Interdisziplinäres Symposion „Sexismus und Homophobie im Sport“, Universität Vechta, 06.07.2016
  • Einführung in die Queer Studies, Technische Universität München, 21.06.2016
  • Visibility and vulnerability as categories for researching transgender sex workers in Johannesburg and Cape Town. Gender, Work and Organization Conference, Keele, 29.06.2016

2015

  • Gefährdet oder Gefährlich? Diskurse über Sexarbeit zur Fußball-Weltmeisterschaft der Männer* in Südafrika, Interdisziplinäre Tagung Kritische Sexarbeitsforschung, Berlin, 04.12.2015
  • Dangerous or endangered? Discourses on sexwork during the Soccer World Cup in South Africa, University of the Western Cape, Cape Town, 11.2015
  • Sex als Arbeit? Feministische Debatten zu Sexarbeit. Vortrag, Tübingen, 07.10.2015
  • Intercultural competence and critical whiteness, with Dr. Emilia Roig, Hertie School of Governance, Berlin, 03.09.2015
  • „We make the color. And without us divas, Cape Town is not Cape Town” The visibility and vulnerability of transgender sex workers in South Africa.12th Annual Conference of the European Sociological Association, Praha, 28.08.2015
  • Einführung in die Queer Studies, Technische Universität München, 10.06.2015

 2014

  • Von Huren, Opfern und guten Müttern. Diskurse über Prostitution im Kontext sportlicher Großereignisse, Medizinhistorische Vortragsreihe des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen, 01.12.2014
  • „Sind Weiße unsichtbar? Ein Workshop zu Critical Whiteness“ with Jens Mätschke, Geschlechterpolitischer Ratschlag „Empowerment, Antirassismus, Diversity, Gender oder was? Trainings in der politischen Bildungsarbeit“, Heinrich Böll Stiftung, Berlin, 27.04.2014

 2013

  • (M)others. Media discourses on sex work in South Africa,11th Annual Conference of the European Sociological Association, Turino, 30.08.2013
  • The mythical 40.000 Discourses on Sex Work in South African print media. Midterm Conference “Sexuality in theory and practice”, Sexuality Research Network, European Sociological Association, Kingston University London, Großbritannien, 14.01.2013

 2012

  • Intersectional perspectives on sex work in Sub-Sahara Africa. Lecture. Bayreuth International Graduate School of African Studies, Bayreuth, 10.07.2012
  • „40.000 trafficking victims from Eastern Europe”. Discourses on sex work and trafficking during the Soccer World Cups in Germany 2006 and South Africa 2010“, Sexual Cultures Conference, Onscenity Network, 20.-22.04.12, London, 22.04.2012
  • Discourses on Sex Work and Human Trafficking during the Soccer World Cup in South Africa 2010. Lecture, University of the Western Cape, Cape Town, 05.03.2012

2011

  • „Denken im Kaleidoskop – Intersektionalität als Analysekonzept für soziale Ungleichheit“, Jahrestagung der Frauenhäuser, Hamburg, 30.09.2011
  • “Victim or perpetrator?” Feminist perspectives on sex work and sex workers standpoints. Public Lecture, University of Fort Hare, East London, 22.03.2011

2010

  • Sex work and feminism – cohesion or contradiction? Sex Workers Education and Advocacy Task Force, Cape Town, 14.08.2010
  • HIV/STI-Prevention for sex workers and their clients during the World Cup 2006 in Germany – Strategies and Campaigns. Consultation on Sex Work and the 2010 Soccer World Cup: Human Rights, Public Health, Soccer and beyond, Cape Town, 26.11.2009

Mitgliedschaften

  • European Sociological Association (ESA)
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Fachgesellschaft Gender Studies

Weitere Arbeitserfahrungen

  • Seit 03/2006: Freiberufliche Trainerin in der politischen Bildungsarbeit
  • Durchführung, Konzeption und Moderation von Fort- und Weiterbildungen für Multiplikator_innen, Weiterbildungsseminaren, Konzeptüberarbeitungen etc. (Schwerpunktmäßig im Netzwerk für Demokratie und Courage)

  • Inhaltliche Schwerpunkte: Gender Mainstreaming, Geschlechtersensibilisierung, Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt/LSBTIQ, Rassismus, Intersektionalität, Soziale Gerechtigkeit, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Moderation, Feedback, Kommunikation und Konfliktlösung.

  • 02/2015-05/2019: Wissenschaftliche Referentin, Referat Gesellschaft, Teilhabe und Antidiskriminierung, Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, Berlin
  • Projektleitung des Forschungs- und Bildungsprojekts „Refugees & Queers“, gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung

  • Projektleitung Hirschfeld-Akademie und Hirschfeld-Lectures

  • Tagungs- und Veranstaltungsorganisation

  • Konzeption und Umsetzung des Forschungs- und Bildungsprogramms

  • 01/2005-02/2009: Teambetreuung im Netzwerk für Demokratie und Courage (Projekttagskoordination, Einsatzplanung, Auswertung mit den ehrenamtlichen Teamenden)

Duale Hochschule Baden-Württemberg DHBW Villingen-Schwenningen

SoSe 2020

  • Wahlpflichtseminar „Queer und hier. Homosexualität und Transidentität als Fluchtgrund“ im Modul „Gender & Diversity“, Studiengang Soziale Arbeit


Hochschule Esslingen

SoSe 2017 & WiSe 2017/2018

  • Fluchtgrund Homosexualität oder Transidentität, Projektseminar mit Prof. Dr. Gabriele Fischer

 

Karl-Franzens-Universität Graz

SoSe 2017

  • Von signifikant Anderen und situiertem Wissen – Donna Haraways feministische Wissenschaftstheorie. Master-Studiengang Interdisziplinäre Geschlechterstudien

 

Universität Innsbruck, Institut für Soziologie

SoSe2015

  • Lebenswelt und Lebensformen I –Individuum und Gesellschaft

SoSe2014

  • Lebenswelt und Lebensformen I – Class, ‚Race’ & Gender Intersektional (mit Dr. Silvia Rief)

SoSe2013

  • Lebenswelt und Lebensformen I – Class, ‚Race’ & Gender Intersektional (mit Dr. Silvia Rief)

 

Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Soziologie

SoSe2011

  • Intersectionality – a challenge to social research or a new paradigm? (Englische Übung)
  • BA-Übung: Auswerten mit Grounded Theory
  • Qualitative Erhebungsmethoden für Diplomand_innen
  • Exercitium Sociologicum (mit Prof. Dr. Paula-Irene Villa und Dr. Imke Schminke)

WiSe 2010/2011

  • Einführung in die qualitative Sozialforschung
  • Queering Sociology? Einführung in die Queer Studies
  • Übung zur Vorlesung "Der große kleine Unterschied - Einführung in die Geschlechtersoziologie" von Prof. Dr. Paula-Irene Villa
  • Exercitium Sociologicum (mit Prof. Dr. Paula-Irene Villa, Dr. Imke Schminke und Eva Tolasch)

WiSe 2009/2010

  • Doing Intersections? Intersektionale Theorie, Methodologie und Empirie
  • "Significant othernesss" und situiertes Wissen – Donna Haraways Wissenschaftstheorie
  • Übung zur Vorlesung "Der große kleine Unterschied – Einführung in die Geschlechtersoziologie" von Prof. Dr. Paula-Irene Villa
  • Exercitium Sociologicum (mit Prof. Dr. Paula-Irene Villa, Dr. Imke Schminke und Eva Tolasch)

SoSe2009

  • Sex als Massenware? Ein soziologischer und queertheoretischer Blick auf Sexarbeit/Prostitution
  • Methoden der empirischen Geschlechterforschung (Einführungsveranstaltung)
  • Übung zur Vorlesung "Der große kleine Unterschied - Einführung in die Geschlechtersoziologie" von Prof. Dr. Paula-Irene Villa
  • Exercitium Sociologicum (mit Prof. Dr. Paula-Irene Villa, Dr. Imke Schminke und Eva Tolasch)


Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

SoSe 2008      

  • Methoden der empirischen Sozialforschung (Zentrum für Anthropologie und Gender Studies)
  • Universität und Öffentlichkeit. Medizin und Geisteswissenschaften nach 1945 (Hauptseminar mit Prof. Dr. Sylvia Paletschek, PD Dr. Cay-Rüdiger Prüll und Nadine Kopp) (Neuere und Neueste Geschichte)

 

Forschungsinteressen

Soziale Ungleichheiten, Intersektionale soziale Gerechtigkeit, Ernährungsgerechtigkeit, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Fluchtmigration, Rassismus und Critical Whiteness, Sexuelle, geschlechtliche und familiale Vielfalt
Frauen- und Geschlechterforschung, Feministische Wissenschaftstheorie, Sexarbeit, Qualitative Methoden, Diskursanalyse

Stipendien

  • 10/2011-01/2014 Promotionsstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung
  • 03/2010-10/2010 Forschungsstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdiensts DAAD
    Feldforschung in Südafrika, ehrenamtliche Mitarbeit bei der Nichtregierungsorganisation SWEAT (Sex Workers Education and Advocacy Taskforce)

Publikationen

Bücher

  • Küppers, C.; Buschmeyer, A.; Grenz, S.; Tolasch, E. (im Erscheinen): Geschlechtersoziologie. Paderborn: Wilhelm Fink, UTB Reihe Soziologien im 21. Jahrhundert.
  • Küppers, C. (2017): Gefährdet oder gefährlich? Diskurse über Sexarbeit zur Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Südafrika, Wiesbaden: VS Verlag, Reihe Geschlecht und Gesellschaft.

Herausgeberschaften

  • Küppers, C.; Schneider, M. (2021) (Hg.): Zwischen Annäherung und Abgrenzung. Religion und LSBTIQ in gesellschaftlicher Debatte und persönlichem Erleben. Hamburg: Männerschwarm-Verlag.
  • Küppers, C.; Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (2019) (Hg.): Refugees & Queers. Forschung und Bildung an der Schnittstelle von LSBTTIQ, Fluchtmigration und Emanzipationspolitiken. Bielefeld: transcript.
  • Küppers, C.; Harasta, E. (2019) (Hg.): Familie von morgen. Neue Werte für die Familie(n­politik). Opladen et al.: Verlag Barabara Budrich.
  • Küppers, C.; Schneider, M. (2018) (Hg.): Orte der Begegnung – Orte des Widerstands. Tagung zur Ge-schichte homosexueller, trans*geschlechtlicher und queerer Räume. Hamburg: Männerschwarm-Verlag
  • Küppers, C.; Marbach, R. (2017) (Hg.): Communities, Camp und Camouflage. Bewegung in Kunst und Kultur. Hamburg: Männerschwarm-Verlag.

Zeitschriftenartikel

  • Küppers, C. (2021): Media discourses on migrant contract workers and worker's rights in German agriculture in times of the Covid-19 Pandemic. Academia Letters. https://doi.org/10.20935/AL2416.
  • Küppers, C. (2020): 40.000 zusätzliche Sexarbeiterinnen zu jeder Fußball-WM? Zur diskursiven Verschränkung von Sexarbeit und sportlichen Großereignissen, in: Sozialmagazin 3-4/2020, Schwerpunktheft Sexarbeit, S. 72-82.
  • Küppers, C. (im Review): Between victimisation and the ‘good refugee’. Media Discourses on LGBTIQ Refugees in Germany“. Journal of Ethnic and Migration Studies
  • Küppers, C. (2016): Fußball verbindet durch Ausgrenzung? Politische Bildung im Fußball, in: Couragiert Ma-gazin 4 (1), S. 15-21.
  • Küppers, C. (2015): Prostitution versus Sexarbeit. In: iz3w, Zeitschrift des Informationszentrums Dritte Welt für Politik, Ökonomie und Kultur zwischen Nord und Süd (351), S. 23-27.
  • Küppers, C. (2012): Soziologische Dimensionen von Geschlecht. In: APuZ 62 (20-21), S. 3-8.
  • Küppers, C.; Villa, P. (2010): Sammelrezension "Sexualität und Macht", in: Soziologische Revue 33 (3), S. 299-308.
  • Küppers, C. (2009): Transsexualität. Infragestellung oder Festigung der Zweigeschlechternorm? In: gender studies. Zeitschrift des Interdisziplinären Zentrums für Geschlechterforschung der Uni Bern (15), S. 3-8.
  • Küppers, C. (2008): ‚Ein jeder ist sein eigener Gesundheitsmanager!’ Der Risikodiskurs in der HIV/Aids-Prävention der BRD, in: Praxis. Schweizerische Rundschau für Medizin 97 (18), S. 984-988.

Artikel in Sammelbänden

  • Küppers, C. (2018): Dangerous or endangered? Using the sociology of knowledge approach to discourse to uncover subject positions of sex workers in South African media discourse. In: Keller, R., Hornidge, A.K., Schünemann, W. J. (Hg.): The Sociology of Knowledge Approach to Dis-course. London: Routledge, S. 202-222.
  • Küppers, C. (2018): Zwischen Mehrfachdiskriminierung und Aneignung – queere Geflüchtete in Deutsch-land. In: Cüppers, Martin; Domeier, Norman (ed.): Späte Aufarbeitung. LSBTTIQ-Lebenswelten im deutschen Südwesten. Herausgegeben von der Landeszentrale für politische Bildung. Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart, S. 249-262.
  • Küppers, C. (2018): Das Verhältnis von Sport, Geschlechtern und Sexualitäten. In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Sexualitäten, Geschlechter und Identitäten. 8 Bausteine für die schulische und außerschulische politische Bildung. Informationen für Unterrichtende, Themen und Materialien. Paderborn, S. 37-52.
  • Küppers, C. (2018): Die mediale Konstruktion von Männlichkeit und Heteronormativität zur Fußballweltmeis-terschaft in Südafrika. In: Schweer, Martin (Hg.): Sexismus und Homophobie im Sport. Interdisziplinäre Perspektiven auf ein vernachlässigtes Forschungsfeld, Wiesbaden: VS Verlag, S. 85-104.
  • Küppers, C.; Bayramoğlu, Y.; Gammerl, B. (2017): Queere Fluchten. Welche emanzipatorischen Chancen bergen die aktuellen Debatten und Dynamiken? In: Maria Borowski, Jan Feddersen, Benno Gammerl, Rainer Nicolaysen, Christian Schmelzer (Hg.): Jahrbuch Sexualitäten 2017. Göttingen: Wallstein Verlag, S. 15-42.
  • Küppers, C. (2017): (M)Others. Die mediale Verhandlung von Müttern in der Sexarbeit, in: Tolasch, Eva/Seehaus, Rhea (Hg.): Mutterschaft sichtbar machen. Diskurse und Praxen in den Sozial- und Kulturwissenschaften, Leverkusen: Barbara Budrich Verlag.
  • Küppers, C. Klocke, Ulrich (2017): Zur Situation lesbischer, schwuler, bisexueller und queerer Menschen: Von der Diskriminierung zur Inklusion durch Sichtbarkeit und flexiblere Geschlechternormen. In: Diehl, Elke (ed.): Teilhabe für alle?! Lebensrealitäten zwischen Diskriminierung und Partizipation (Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung Bd. 10155), S. 180-205.

Online

  • Küppers, C (2021): How to harvest in a pandemic? The German media coverage of migrant workers and harvesting in the context of the Covid-19-crisis in 2020. Food for Justice Working Paper Series (Nr.5). Berlin: Food for Justice: Power, Politics, and Food Inequalities in a Bioeconomy. ISBN: 978-3-96110-379-9, online: https://refubium.fu-berlin.de/bitstream/handle/fub188/31616/Kueppers_How.pdf?sequence=2&isAllowed=y.
  • Küppers, C. (2020): Wie Sexismus, Misogynie und LSBTIQ-Feindlichkeit zusammenhängen. Online: https://www.regenbogenportal.de/informationen/wie-sexismus-misogynie-und-lsbtiq-feindlichkeit-zusammenhaengen
  • Küppers, C. (2015): Rezension: Schmidt, Friederike/Schondelmayer, Anne-Christin/Schröder, Ute B. (Hg.) (2015): Selbstbestimmung und Anerkennung sexueller und geschlechtlicher Vielfalt. Wiesbaden: Springer VS. In: Soziopolis. Online: http://www.soziopolis.de/lesen/buecher/artikel/selbstbestimmung-und-anerkennung-sexueller-und-geschlechtlicher-vielfalt/
  • Küppers, C. (2014): Intersektionalität. In: Gender Glossar/Gender Glossary, online: http://gender-glossar.de
  • Küppers, C. (2014): Sexarbeit. In: Gender Glossar/Gender Glossary, online: http://genderglossar.de

Sonstiges

  • Küppers, Carolin (2021). “How to harvest in a pandemic? The German media coverage of migrant workers and harvesting in the context of the Covid-19 crisis in 2020.” Food for Justice Working Paper Series, no. 5. Berlin: Food for Justice: Power, Politics, and Food Inequalities in a Bioeconomy.
  • Küppers, C.; Baranowski, D. (2019): Geleitwort, in: Ritter, Kim; Voß, Heinz-Jürgen: Being Bi. Bisexualität zwischen Unsichtbarkeit und Chic. Göttingen: Wallstein-Verlag, Hirschfeld-Lectures, Bd. 13, S.
  • Küppers, C. (2017): Geleitwort, in: Wolf, Gisela: Queers und Substanzgebrauch. Dauerthema und Tabu. Göttingen: Wallstein-Verlag, Hirschfeld-Lectures Bd. 12, S. 5-7.
  • Küppers, C. (2017): Einleitung, in: Hark, Sabine: Koalitionen des Überlebens. Queere Bündnispolitiken im 21. Jahrhundert. Göttingen: Wallstein-Verlag, Hirschfeld-Lectures Bd. 11, S. 7-12.
  • Küppers, C. (2016): Geleitwort, in: Tuider, Elisabeth; Dannecker, Martin: Das Recht auf Vielfalt. Aufgaben und Herausforderungen sexueller Bildung, Göttingen: Wallstein-Verlag, Hirschfeld-Lectures Bd. 9, S. 1-4.
  • Küppers, C. (2010): Sommer, Sonne, Sexarbeit. Über die Arbeitsbedingungen südafrikanischer Sexarbeiter_innen. In: Jungle World 2010/20 (20.05.2010). Online: https://jungle.world/artikel/2010/20/sommer-sonne-sexarbeit